EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM
Großsegler:
Duchese Anne, ex 'Großherzogin Elisabeth'

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Schiff haben oder Fehler entdecken, wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Die deutsche Handelsmarine betrieb im 20. Jahrhundert Segelschulschiffsausbildung für ihren Nachwuchs. Der deutsche Schulschiffsverein besaß Ende des ersten Weltkriegs drei reine Schulschiffe,
die 'Großherzogin Elisabeth', heute als 'Duchesse Anne' in Dünkirchen liegend,
die 'Prinzess Eitel Friedrich' (Blohm + Voss, Bau Nr.202, 1910), seit 1982 als 'Dar Pomorza' Museumsschiff in Polen,
und die 'Großherzog Friedrich August', die heute als 'Stadsraad Lehmkuhl' in Bergen beheimatet ist.



Duchesse Anne (ex "Großherzogin Elisabeth") 100 Jahre


Das heute in Dünkirchen liegende Vollschiff 'Duchesse Anne' lief am 8. März 1901 bei der Tecklenborgwerft vom Stapel und wurde auf den Namen "Großherzogin Elisabeth" getauft.
Das Schiff war als reines Schulschiff konzipiert; auf die zu dieser Zeit allgemein angestrebte große Ladefähigkeit brauchte daher keine Rücksicht genommen zu werden. So entstand ein Schiff mit ungewöhnlich schlanken Linien, das mehr einer großen Yacht als einem Windjammer glich.

Die "Großherzogin Elisabeth" wurde im Mai 1901 vom Deutschen Schulschiffverein in Dienst gestellt und unternahm viele erfolgreiche Reisen. Ein wechselvolles Schicksal blieb ihr aber nicht erspart. So wurde sie 1928 durch einen Brand stark beschädigt. Kaum wieder flott, kollidierte sie 1931 mit dem Lettischen Segelschiff Evermore.
1932 übernahm die Deutsche Seemannsschule Hamburg die "Großherzogin Elisabeth“ und führte sie als Schulschiff weiter.
1945 musste sie schließlich als Reparationsleistung an Frankreich abgegeben werden.
Sie blieb noch einige Wochen in Kiel liegen, bis sie im September nach Brest geschleppt wurde. Da jedoch die Durchfahrt durch das Skagerak wegen der dort noch liegenden Minen zu gefährlich war, musste der Nord-Ostseekanal passiert werden. Und nun kam sie erste schimpfliche Behandlung: Wegen der Brücken wurden die Stengen abgenommen.
In Brest wurde die "Großherzogin Elisabeth" in "Duchesse Anne" umbenannt. Sie diente dort zunächst als Kaserne für die französische Marine.
Später diente sie als Ferienunterkunft. Zeitweise lag die "Duchesse Anne" auch in Lorient. Aber schließlich kam sie wieder nach Brest und verrottete dort mehr und mehr. Plünderer trugen noch ihren Teil bei, und 1961 war das Schiff reif zum Verschrotten. Zwar machten sich einige Fachleute und Kapitäne für eine Erhaltung stark; sie erreichten aber nur, dass die "Duchesse Anne" in einer Ecke des Hafens weiter vor sich hin rostete.
1980 war von dem stolzen Schiff nur noch ein Schrotthaufen übrig, der kaum noch schwimmfähig war. Doch da zeigte sich die Stadt Dünkirchen bereit, das Schiff zu kaufen und wieder herzurichten. Für einen symbolischen Preis von einem Franc ging das Wrack (denn mehr war es nicht mehr) in den Besitz der Stadt Dünkirchen über. Die "Duchesse Anne" wurde im September 1981 nach dort geschleppt, glücklicherweise bei gutem und ruhigem Wetter.
Andernfalls hätte sie die Schleppfahrt nicht überstanden. Nun begann für die alte Dame ein zweites Leben.
Der "Verein der Freunde der "Herzogin Anne" wurde gegründet. Sein Ziel war, für die Restaurierung zu sorgen. Es fanden sich Sponsoren, Sammlungen brachten weitere Mittel zusammen, und bald konnte mit den Arbeiten begonnen werden. Zuerst musste die Außenhaut erneuert werden, die dünn wie Papier war und fast nur noch aus Rost bestand.
Dann ging es an den Ausbau. Decks, Kabinen, Einrichtung, alles wurde erneuert.
Zuletzt bekam die "Duchesse Anne" ein neues Rigg. Alles wurde mit viel Engagement wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt. Und so liegt die "Duchesse Anne" heute als Zierde und Attraktion im Hafen von Dünkirchen.
Zu ihrem 100. Geburtstag wurde sie bei Feierlichkeiten vom 27. Juni bis 2. Juli 2001 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Einige Schiffsdaten:
Gesamtlänge: 77,00 m
Länge in der Wasserlinie: 65,68 rn
Größte Breite: 11,96 m
Tiefgang: 5,60 m
Segelfläche: 2,060 m2
Quelle: Tall-Ship Friends / Redaktion Dietmar Glöckner



Weblinks:
Die 'Duchese Anne' ex 'Großherzogin Elisabeth' in Wikipedia
Segelschiffstypen in Wikipedia
Die Westindienreise des Segelschulschiffs "Großherzogin Elisabeth" im Jahr 1906 - 07
Bilderseite Duchese Anne
Presseartikel aus der "Schiffbau", Zeitschrift für die gesamte Industrie auf schiffbautechnischen und verwandten Gebieten vom 8. Februar 1902

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Duchesse Anne, ex Großherzogin Elisabeth, Vollschiff, großsegler, segelschiffe

Historisches Bild von 1913 (Bild: Alain.Darlen)  Großbild klick!













Zum Großbild klicken!
Historisches Photo der Grossherzogin Elisabeth entstanden
während eines Festaktes oder Parade am 10.7.1905
in Swinemünde. Fotograf: H. Schaefer.














Das obige Bild stammt aus dem
'Saba-Zigarettenbilder-Album'(!) von 1933.   Großbild klick!













Bug (Bild: Alain.Darlen)  Großbild klick!











Heck (Bild: Alain.Darlen)  Großbild klick!











Schiffsglocke (Bild: Alain.Darlen)  Großbild klick!


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de] Red Line Page by Peter O.Walter
Kontakt