EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM
Großsegler:
Die 'Juan Sebastian de Elcano'

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Schiff haben oder Fehler entdecken, wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Die 'Juan Sebastián de Elcano' ist eines der größten und ältesten Segelschiffe, das noch die Weltmeere befährt, und ein Viermastrahschoner aus Stahl und das offizielle Segelschulschiff der spanischen Marine. Es trägt den Namen des baskisch-spanischen Entdeckers Juan Sebastián Elcano.

Gebaut wurde das Schiff in der Werft Echevarrieta y Larrinaga in Cadiz, fertig gestellt wurde die Juan Sebastian de Elcano am 5. März 1927. Der Bau des Segelschiffes kostete damals 8.189.532 Peseten (49.220 Euro). Die 'Juan Sebastián Elcano' befindet sich während des Jahres meist auf einer mindestens sechs Monate andauerenden Seereise, weit weg von Spanien. Dreiviertel der Zeit befindet sich das Schiff auf hoher See, und so können die angehenden Offiziere an allen Manövern am Schiff teilnehmen. Auf der Juan Sebastian de Elcano dienten auch der spanische König Juan Carlos und sein Sohn, Thronfolger Felipe von Spanien in ihrer Zeit im Militär.

1927 lief das Schiff vom Stapel und begann seine Jungfernfahrt 1928. Es gehörte der spanischen Kriegsmarine an, machte zehn Weltreisen (keine Kap Hoorn-Umrundung, sondern via Panama-Kanal beziehungsweise Magellan-Straße) und 76 Ausbildungsfahrten (Stand: Ende 2004).
In den 80 Jahren, die das Schiff schon die Meere befährt, hat de Elcano, wie das Segelschulschiff der spanischen Marine meist genannt wird, auch alle Ozeane bereist und lag in den meisten namhaften Häfen der Welt vor Anker. Zehn Weltumsegelungen hat das Schiff bereits hinter sich.
Es nahm und nimmt an vielen internationalen Segeltreffen teil. Zur Zeit ist es der weltgrößte Segler mit Schonertakelage (wegen des Fockrahtopps kein reiner Gaffelschoner) und nach Sedow und Krusenstern das drittgrößte Segelschiff der Welt in Fahrt (Kreuzfahrtschiffe nicht gerechnet). Seine Majestät König Juan Carlos I. war mit der Königin am 26. und 27. Oktober 2003 Gast an Bord des Schiffes.

Die Bugflagge des spanischen Segelschulschiffs Juan Sebastian Elcano, der Gösch, wie die Bugflagge bei Kriegsschiffen genannt wird. Die Gösch wird üblicherweise gehisst, wenn das Schiff im Hafen liegt. In Spanien ist die Gösch (Bandera de proa) identisch mit dem spanischen Wappen, wie es auch auf der spanischen Nationalfahne zu sehen ist.

Seine vier Masten heißen nicht wie üblich:

* (Palo) Trinquete (Fockmast), (Palo) Mayor proel (Großmast), (Palo) Mayor popel (Kreuzmast), Mesana (Besanmast), sondern * Blanca, Almansa, Asturias, Náutilus (benannt nach vier früheren spanischen Segelschulschiffen (Dreimastschiffen).

Die Konstruktionspläne der Juan Sebastián de Elcano wurden erneut verwendet, um das Schwesterschiff Esmeralda als zweites spanisches Segelschulschiff zu bauen. Nach finanziellen und politischen Problemen wurde die Esmeralda schließlich chilenisches Schulschiff.

* Konstruktion: Stahl-Rumpf als Vierinselschiff (2 "Liverpool-Häuser" mit Schulschiffaufbau)
* Rigg: Viermastmarssegelschoner (Viermasttoppsegelschoner)
* Stapellauf: 5. März 1927; Taufpatin: Carmen Primo de Rivera
* Jungfernfahrt: 29. Februar 1928
* Bauwerft: Los Astilleros Echevarrieta y Larrinaga de Cádiz (Die Werften Echevarrieta & Larrinaga, Cádiz)
* Konstrukteur: Charles Ernest Nicholson
* Reederei: Guardias Marinas de la Armada Española (Spanische Marine); zunächst: span. Kriegsmarine (La Marina de Guerra Española)
* weitere Reedereien: keine
* weitere Namen: keine
* Heimathafen: Cádiz y Marín
* Galionsfigur: ja;
* Länge über alles (Lüa): 113 m (370.7 ft)
* Länge Galion-Heck (Rumpflänge): 106,8 m (350.5 ft)
* Länge an Deck (LaD): 94 m (308.4 ft)
* Länge in der KWL (LWL): 88,13 m (289.15 ft)
* Länge zwischen den Loten (LzL, LPp): 86 m (283.1 ft)
* Breite: 13,1 m (43 ft)
* Tiefgang: 6,8 m (22.6 ft)
* Vermessung: 3.901 BRT (Bruttoregistertonnen) / 3.329 NRT (Nettoregistertonnen)
* Verdrängung: 3.612 t (3.670 tons) (Schiffsmasse inkl. Ladung)
* Segelfläche: 3.153 m² (20 Segel: 4 Großgaffel-, 4 Gaffeltopp-, 4 Fockrah-, 5 Vorsegel (1 Vorstengestagsegel, 3 Klüver, 1 Flieger))
* Masthöhe: 49,9 m (48,7 m) (Unterkante Kiel-Flaggenknopf)
* Hilfsantrieb: erste Maschine: 500 PS Dieselmaschine; jetzt: Dieselaggregat Sulzer-Bazán mit 1.500 PS
* Baukosten: 7.569.794 Peseten
* Erster Schiffsführer: Capitán de fragata (Fregattenkapitän) Don Manuel de Mendívil y Elio (1874-1972)
* derzeitiger Kapitän: Capitán de Navío (Kapitän zur See) Don Luis Cayetano y Garrido (seit 29. September 2004)
* Besatzung: 207 - 227 Mann (inkl. Kadetten)
* Höchstgeschwindigkeit: 6 kn mit Hilfsantrieb; unter Segel: 16,9 kn
* Reichweite: 10.500 sm bei 6 kn, 8.600 sm bei 10 kn
* Besonderheiten: zwei 37-mm-Salven-Kanonen
'Juan Sebastián de Elcano' unter Segel nn  Großbild klick!













'Juan Sebastián de Elcano' unter Maschine
(Bild: Beninho)   Großbild klick!












Bugflagge der 'Juan Sebastián de Elcano'
Spanienfan  Großbild klick!













Gallionsfigur der 'Juan Sebastián de Elcano'
(Bild: TomD77)  Großbild klick!













Das Heck der 'Juan Sebastián de Elcano'
Spanienfan  Großbild klick!













Typenschild Spanienfan  Großbild klick!
Weblinks:
Die 'Juan Sebastian de Elcano' in Wikipedia
Bilderseite
Segelschiffstypen in Wikipedia
Der Entdecker Juan Sebastián Elcano in Wikipedia
Schwesterschiff 'Esmeralda'


Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Juan Sebastian de Elcano, 1927, Viermastrahschoner, Schulschiff, Spanien, spanische Marine ,großsegler, segelschiffe

Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de] Red Line Page by Peter O.Walter
Kontakt