EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Dänemark:
Korsør / Seeland

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Diese Seite ist Bestandteil des  Revierführers Dänemark  Hafenregister  Inhalt Revierführer  FAQs  Panoramen

Die kleine Hafenstadt Korsør (14.583 Einwohner, 2018) liegt am Großen Belt auf der Insel Seeland.

Die erste urkundliche Erwähnung des Namens Korsør geht auf das Jahr 1241 zurück. Am 26. November 1425 erhielt Korsør durch den König Erik von Pommern die Stadtrechte. Die Stadtentwicklung wurde vor allem durch die Lage, als kürzeste Verbindung über den Großen Belt nach Fünen, bestimmt. So wurde sie zu einem wichtigen Fährhafen. Seit der Eröffnung der Querung des Großen Belts im Jahre 1998 legen hier nur noch die Fähren nach Langeland ab.

Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde zählt die Storebælt-Brücke, zu welcher es neben der Zahlstelle auf dem Gebiet der Gemeinde das Storebælt-Informationszentrum gibt, welches Auskunft über den Bau der Querung über den Großen Belt sowie über die anderen großen Brücken in Dänemark gibt.

Im Zentrum befindet sich die Küstenbatterie Korsør "Fæstningen", auf dem Gelände befand sich auch das Anfang des 19. Jahrhunderts abgebrochene Schloss. Es sind mehrere Gebäudeteile erhalten geblieben. Das Älteste ist der Turm, dessen Alter auf die Zeit der ersten Erwähnung von Korsør 1241 geschätzt wird.
Daneben steht das um 1610 auf Befehl des König Christians IV. erbaute Große Magazin, das heute im ersten Stock das Stadt- und überfahrtmuseum beherbergt. Das rot bemalte Fachwerkhaus war ursprünglich das Magazin für Geschützlafetten und stammt aus dem Jahre 1826, es wird nun als Sitzungslokal verschiedener ortsansässiger Vereine benutzt. Das Haus des Kommandanten aus den 20er Jahren des 18. Jahrhunderts, sowie dessen Anbau aus dem Jahr 1884 für den Hafenmeister, beherbergen nun das Lokalhistorische Archiv für Korsør und Umgebung. Das nun als Kaffeehaus benutzte Wachgebäude stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.
Die noch vorhandenen Wälle gehen auf die Zeit der Schwedischen Besatzung nach dem Frieden von Roskilde zurück, als zwischen 1658 und 1660 die Festungsanlage verbessert wurde.

Die Lejodde mit dem See Lejsøen, ist ein Naturschutzgebiet und liegt nördlich von Korsør direkt am Großen Belt. Es ist ein Teil des EU-Vogelschutzgebietes, und während der Brutzeit ist ein Betreten verboten.

Wirtschaftlich bedeutsam sind neben dem Fährverkehr die Fischerei und die Produktion von Margarine. In Korsør befindet sich auch ein Flottenstützpunkt.



Korsør Hafen
55° 19,67' N 011° 07,656' E
Der Korsør Hafen war einst der größte Fährhaven Dänemarks, mit einem Handels- und Militärhafen sowie einem Sportboothafen.

Gastyachten haben ihre Liegeplätze im Sportboothafen auf 2 - 2,4 Meter Wassertiefe. Großyachten liegen in Stadtnähe, am Kai des Handelshafens auf sieben Meter Wassertiefe. Der Marine- und Fischereihafen sind für Yachten verboten.

Navigation: Die Ansteuerung des befeuerten Sportboothafens ist bei Tag und bei Nacht problemlos möglich. Dabei Abstand halten von der Untiefe "Blinde Badstue" im Süden der Hafeneinfahrt. In der Nacht ist es schwierig, das Molenfeuer des Yachthafens aus dem Lichtermeer von Korsør herauszufiltern. Wenn man den weißen Sektor des Feuers erst einmal ausgemacht, ist man um die "Blinde Badstue" herum.

Service und Sonstiges: Sanitäranlagen, Wasser, Müllentsorgung, Strom am Steg, Zolldienststelle, Kinderspielplatz, kostenloses WLAN, Segelmacher, Diesel im Ort, Kran

Kontakt:
Sylowsvej 10, 4220 Korsør
Web: www.maritimtknudepunktstorebaelt.dk/byer/korsor
Mail: korsoerlystbaadehavn@gmail.com
Tel: +45 58375930
Handy +45 21185930



windsack
Der Wind ist von der Großwetterlage abhängig und ist beeinflusst durch geografische Gegebenheiten (hohe Gebäude, gewundener Verlauf des Großen Belts): Abdeckungen, Winddreher, Düsenwirkungen etc. Thermische Winde gibt es nicht.




Weblinks:
Korsør in Wikipedia
Bilderseite Korsør
Die Storebælt-Brücke in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Korsør, Korsör, Seeland, Ostsee, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Seekarte, Bilder, Film, Wetter Korsör


Lage Korsør
Lage Korsør
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!















Hafenplan Hafen Korsør
Hafenplan Hafen Korsør
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!











Luftbild Hafen Korsør
Luftbild Hafen Korsør
(Bild: marinas.com)  Großbild klick!









Storebælt-Brücke
Storebælt-Brücke (Bild: St.Hinni)  Großbild klick!






Dolmen Langdysse
Dolmen Langdysse
(Bild: Hans A. Rosbach)  Großbild klick!










Hafenamt Korsør
Hafenamt Korsør
(Bild: Schorle)  Großbild klick!










Idyllische Gasse in Korsør
Idyllische Gasse in Korsør
(Bild: Jensfoto)  Großbild klick!














Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]