EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Dänemark:
Insel Vejrø

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Diese Seite ist Bestandteil des  Revierführers Dänemark  Hafenregister  Inhalt Revierführer  FAQs  Panoramen

Vejrø gehört zu den kleinen Inseln im süddänischen Smålandsfarvandet (dt.: Smålandsfahrwasser) zwischen Seeland und Lolland. Die Insel ist Privatbesitz, der kleine Hafen kann jedoch von Sportbooten angefahren werden, Vejrø umfasst eine Fläche von nur etwa 1,6 km². Sie weist eine weitgehend unberührte Natur auf. Die Insel besitzt eine Landebahn mit einer etwa 600 m langen Graspiste. Die Insel stand jahrelang zum Verkauf und wurde im Jahr 2006 von einem dänischen Banker erworben. Derzeit wird die Insel von 5 Personen bewohnt. Die Küste der Insel ist flach mit vorgelagerten großen Steinen.

Die Geschichte von Vejrö geht bis in die Steinzeit zurück. Der erste urkundlich erwähnte Besitzer war der dänische König Valdemar Sejr. Später war Vejrø von Piraten besetzt. Weiterhin ist bekannt, dass Vejrö im 16. Jahrhundert von Bauern besiedelt war.



Marina Vejrø
55° 2.054' N 011° 22.603' E
Der früher ziemlich verfallene, dann geschlossene Hafen ist inzwischen (seit spätestens 2009) wieder eröffnet und in einem exzellenten Zustand. Er bietet 85 Liegeplätze, die Steganlagen sind perfekt, sehr viel Manövrierraum, guter Abstand zwischen den Pfählen und Wassertiefe überall mindesten zwei Meter. überall Wasser und Strom. Der Hafen ist rundum gut geschützt.

Das wäre ein perfekter Hafen, wenn er nicht exorbitant teuer wäre. Hier werden je nach Bootslänge Preise erreicht, die bis zum Doppelten des sonst in Dänemark üblichen gehen. (250,-- bis 350,-- DKR pro Tag !) (Juli 2009: für ein 37-Fuß-Schiff haben wir 350 DKR bezahlt, bei uns waren allerdings für jedes der 4 Crew-Mitglieder noch ein Dusch-Poletter dabei, die können auf Inseln mit knapper Wasserversorgung auch schon mal 10 DKR kosten).

Die Insel ist Privatbesitz, mit nur ein paar Häusern und wird von Fähren nicht angefahren. Die sehr teuren Preise sind dadurch zumindest teilweise erklärbar - Transportkosten sind hierher natürlich deutlich höher als bei kommunalen Inselhäfen.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts problemlos. Nachts ist die Hafeneinfahrt beidseitig befeuert. Als Ansteuerungshilfe kann nachts der Leuchtturm von Vejrø (Ov WRG 5s) genutzt werden.

skipper32i schreibt: "Der “normale” Segler wird schon von der Preistafel auf der Stb-Hafenmole abgeschreckt. Im Sommer 2014 betrug das Hafengeld für Boote kleiner als 15 Meter (darunter fängt man gar nicht erst an) 450,00 DKK. Am 10. Juli gegen 14 Uhr lagen drei Boote im Hafen."

Service / Sonstiges: Ein kleiner Hofladen verkauft ökologische Produkte für den täglichen Bedarf. für Kinder ein sehr schön wirkender großer Spielplatz und betretbares Kaninchengehege mit Kaninchenhügel, kleines Toiletten- und Duschhäuschen, welches mit einer Art Campingplatz geteilt wird (wegen der nicht vorhandenen Fähranbindung sind Camper vermutlich selten). Hofkaffee (mit hohen Preisen, Eis am Stiel kostet Hälfte mehr als sonst üblich), sonst keine. Entlang der Promenade Picknickplätze mit Grill- und Feuerstellen. Duschen/WC hervorragend, Restaurant bietet Grillpaket zum Mitnehmen an, Spielplatz, Strom/Wasser am Steg, Waschmaschinen und Wäschetrockner in der Hafengebühr enthalten, Tennis und Feuerholz im Liegegeld enthalten, Sanitäreinrichtungen hervorragend, Slipeinrichtung

Günther Wagener von der SY MOTU ITI schreibt: "Die Liegegebühren wurden offensichtlich schon länger gesenkt. Ich zahle heute wie bereits in 2015 350 Kronen für meinen 38-Füsser. Dass erscheint zwar noch immer hoch, aber in Anbetracht des Service und der traumhaften Lage angemessen. Habe bisher nirgends sauberere und komfortablere, dabei kostenlose Sanitäreinrichtungen, auch Waschmaschine und Trockner angetroffen. Feuerholz, sogar Grillkohle steht für die zahlreich aufgestellten Grills zur Verfügung, das Restaurant ist einen Stern wert. Mountenbikes zur Inselerkundung stehen ebenfalls kostenlos zur Verfügung.
Sehenswert ist auch das mit Architekturpreis ausgezeichnete Gewächshaus mit einer schönen Tropenzone die zum Verweilen einlädt, alles frei und kostenlos zugänglich.
Trotzdem scheint der Preis viele Segler abzuschrecken. Heute liegen ganze 6 Yachten im Hafen. Mag sein, dass der Eigentümer über den Preis eine gewisse Selektion ausübt, darf man ihm bei dem Niveau aber nicht verübeln.
Tipp: bei nördlichen über östliche Winde das Hafenbecken nördlich der festen Mittelpier anlaufen. Im südlichen entsteht ein unangenehmer Schwell und versetzender Strom."


Kontakt:
Vejrø 4, 4943 Torrig L
Tel: +45 20 27 23 60
Fax +45 54 71 33 85
info [ at ] vejroe.dk
http://www.vejroe.dk
Hafenmeister Thomas Gellert Larse

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesem Hafen mitteilen könnten. Kontakt 



windsack
Der Wind ist von der Großwetterlage in der Ostsee abhängig. Thermische Winde gibt es nicht.




Weblinks:
Vejrø in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Vejrø, Dänemark, dänische Insel, Ostsee, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Marina, Navigation, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Film, Wetter Vejrø


Lage Vejrø
Lage Vejrø
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!











übersicht Insel Vejrø
übersicht Insel Vejrø
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!











Hafenplan Hafen Vejrø
Hafenplan Hafen Vejrø
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!











Luftbild Vejrø
Luftbild Vejrø
(Bild: Thorsten Just)  Großbild klick!








Vejrø Leuchtturm
Vejrø Leuchtturm
(Bild: tweety3d)  Großbild klick!












Vejrø im Hafen
Vejrø im Hafen
(Bild: Karl-Heinz)  Großbild klick!










Vejrø Kinderspielplatz
Vejrø Kinderspielplatz
(Bild: gåsen)  Großbild klick!











Dünen an der Küste von Vejrø<
Dünen an der Küste von Vejrø
(Bild: L-BBE)  Großbild klick!