EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Die Insel Lolland



Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!

Diese Seite ist Bestandteil des  Revierführers Dänemark  Hafenregister  Inhalt Revierführer  FAQs  Panoramen

Marinas und Häfen:  Bandholm  Guldborg  Langø  Kragenæs  Nakskov  Nysted  Onsevig  Sakskøbing 

Lage von Lolland
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter)   Großbild klick!
Lolland, (alt: Laaland) ist die viertgrößte dänische Insel. Sie liegt in der Ostsee südlich von Seeland und westlich von Falster, ist 58 Kilometer lang, 15–25 km breit und hat eine Fläche von 1.243 km2

Die Insel ist niedrig; es gibt im Süden sogar Flächen, die zwei Meter unter dem Meeresspiegel liegen. Fast die gesamte Südküste musste nach der verheerenden Sturmflut von 1872 durch Deiche geschützt werden. Die Küsten sind mit geringen Ausnahmen durch vorliegende Untiefen schwer zugänglich. Der fruchtbare Boden besteht meist aus fettem, mit Humus gemischtem Lehm mit einer Mergelunterlage. Moore finden sich wenige, dagegen sind nicht unbedeutende Wälder vorhanden. Von den Landseen ist der fischreiche Maribosee in der Mitte der Insel der größte. Die Insel ist das Zentrum der dänischen Zuckerindustrie. Der höchste Punkt befindet sich mit 25 Meter nahe dem Ort Horslunde im Nordwesten.

Der Guldborgsund trennt Falster von Lolland. Er lässt sich bequem innerhalb eines Tages durchfahren. Allerdings sollte man nicht mehr als 2 Meter Tiefgang haben zumal er ziemlich stark verkrautet ist. Landschaftlich ist er zauberhaft. Man fühlt sich mehr wie auf einer romantischen Flußfahrt als auf dem Meer. Zwei Klappbrücken sind zu passieren: eine bei Guldborg an der nördlichen Einfahrt und eine bei Nyköping etwa in der Mitte.



Kong Svends Høj, das größte Ganggrab Dänemarks
(Bild: JEW)   Großbild klick!
windsack
Die Ostsee um Lolland zählt auf Grund der guten Windverhältnisse zu den besten Segelrevieren der Welt. Fast immer herrschen hier optimale Windverhältnisse, Flauten und schwere Stürme sind selten, und bei frischem Wind bieten die engen Gewässer immer wieder Schutz vor hohem Seegang. Stabile Hochdrucklagen bringen mäßige bis starke Ostwinde. Das ist nicht typisch, kommt aber vor. Typisch ist der schnelle Wechsel zwischen Hoch und Tief, Tröge, Frontendurchgänge, Rückseitenwetter und typisch ist auch, dass fast immer ein Segelwind weht.


Weblinks:
Die Insel Lolland in Wikipedia
Bilderseite Lolland

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Insel Lolland, Lolland, Dänemark, dänische Insel, Ostsee, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Seekarte, Webcams, Bilder, Panoramafoto, Film, Wetter Lolland

Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]
Red Line Page by Peter O.Walter, SY ESYS
Kontakt  AGBs  Bilder in ESYS  Copyright Bilder