EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Hafen Loctudy / Bretagne Süd

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




Der Hafen- und Badeort Loctudy (3995 Einwohner, 2013) liegt am Südufer der Riviére de Pont-L'Abbé gegenüber der Halbinsel Ile-Tudy im Südwesten der Bretagne an der Atlantikküste.

Sehenswürdigkeiten; Menhir de Penglaouic oder Penloïc bei Loctudy an der Mündung des Flusses von Pont-l’Abbe ragt vier Meter aus dem Schlick. Der im Neolithikum auf festem Boden errichtete Menhir liegt etwa 0,75 m unter dem heutigen mittleren Meeresspiegel, die Basis liegt noch etwa 0,50 m tiefer. Er ist ein historischer Gezeitenmesser, der sich unterschiedlich aus dem Wasser erhebt.

Phare La Perdrix: der Leuchtturm steht im Strom vor Loctudy und war von 1915 bis 2000 in amtlichem Betrieb. Seine schachbrettartige Bemalung mit 32 weißen und 32 schwarzen Feldern macht ihn einzigartig wurde daher auch zum Bestandteil des Wappens der Gemeinde Loctudy. Ob seine Bemalung an die Fahne der Bretagne oder ob der Name Perdix von der französischen Bezeichnung für Rebhühner oder aus der griechischen Mythologie entnommen wurde, ist strittig.

Phare de Langoz; dieser Leuchtturm markiert den Wasserweg zwischen Loctudy und der Ile-Tudy. In der Nähe befindet sich der Leuchtturm Perdix. 1863 wurde er in Betrieb genommen und erst 2004 automatisiert. Die rote Farbe des Leuchtturms Langoz erklärt sich durch seine Funktion. Er soll tagsüber die Schiffe vor der nahen Küste warnen, nachts übernimmt diese Aufgabe das Leuchtfeuer. Hinter dem Leuchtturm Langoz befindet sich in gleichnamiger Strandnähe das im Privatbesitz befindliche Schloss Langoz. Von 1940 bis 1944 wurde es von der deutschen Wehrmacht beschlagnahmt und war Sitz der örtlichen Kommandantur. In unmittelbarer Nähe dieses Leuchtturms befindet sich noch das Wohnhaus des Leuchtturmwärters.



Hafen Loctudy / Bretagne Süd
47° 50.261' N 004° 10.290' W
Die ganzjährig geöffnete Marina bietet 657 Plätze für Segelyachten (davon 50 für Gäste) bis zu 18 Meter LÜA auf maximal vier Meter Wassertiefe. Tiefenangaben sind nicht verfügbar.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts problemlos, wenn man sich an das gut gekennzeichnete Fahrwasser hält. Gleich der erste Poton hinter der Mole ist für Gastyachten.

Die Küste im unmittelbaren Bereich der Marina ist überwiegend naturbelassen. Die Ufer der Bucht bestehen aus flacher Wasttlandschaft. Die Küste im Außenbereich besteht aus Sandstrand. Das Land dahinter ist flach und wird landwirtschaftlich genutzt.

Service / Sonstiges: Duschen/WC (behindertengerecht), Tankstelle, Waschm.Trockner, Eis, Restaurants, Bord-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten Supermarkt, Strom/Wasser am Steg, Entsorgung Altöl, WC-Tank Chemie-WC, Schiffsausrüster, WLAN im Hafen, Gasflaschentausch, Travellift, Slip, Kran, Arzt, Bank, Post, Marina wird bewacht

Kontakt:
Plage de Langoz29750 LOCTUDY
VHF Kanal 9 und 12

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.



windsack
Die Marina ist gut geschützt, nur bei Starkwind aus östlichen Richtungen sollte man diesen Hafen meiden. Von April bis Oktober wechseln Hochdrucklagen (Keil des Azorenhochs) mit Einflüssen nordatlantischer Tiefs, die meist über England, seltener direkt über die Bretagne, hinweg ziehen. Insbesondere die Süd-Bretagne ist im Hochsommer nicht selten subtropisch warm. Westliche Winde herrschen vor, doch kommt es in Küstennähe bei Hochdrucklagen oft zu thermischen Winden (Land-/Seewind).
Im Sommer liegt die mittlere Windgeschwindigkeit bei 3-4 Bft, doch können in allen Monaten atlantische Tiefdruckgebiete Starkwind von 6-7-8 Bft. bringen, der aber selten länger als 12 Stunden andauert. 9 Bft. und mehr sind selten und kommen übers Jahr gemittelt nicht häufiger als 3-4 mal vor.




Weblinks:
Loctudy in Wikipedia
Webcam Loctudy
Bilderseite Loctudy

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Hafen Loctudy, Bretagne Süd ,Frankreich, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Marina, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Segelreisen, Lagekarte, Webcams, Filme, Wetter Loctudy



Lage Loctudy
(Bild: Eric Gaba / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!











Übersicht Hafen Loctudy
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!










Der Menhir de Penglaouic
(Bild: Rauschenbach Franz)  Großbild klick!










Loctudy Hafenbüro
(Bild: Jean-Pierre Girard)  Großbild klick!








Loctudy: Schwimmstege in der Marina
(Bild: José Manuel Pinto)  Großbild klick!








Fahrwasser zur Marina Loctudy
(Bild: Nagor)  Großbild klick!









Anfahrt zur Marina Loctudy
(Bild: Claudine Cabon Rouzi…)  Großbild klick!







Loctudy Fischereihafen
(Bild: Alauzet)  Großbild klick!









Bojenfeld vor der Marina Loctudy
(Bild: Sophie Pgm)  Großbild klick!






Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]