EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Die Pelagischen Inseln

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




Die Pelagischen Inseln (Isole Pelagie) sind eine Inselgruppe im Mittelmeer zwischen Tunesien, Malta und Sizilien. Sie sind vulkanischen Ursprungs.
Geografisch gehören sie zum afrikanischen Kontinent, politisch zur italienischen Region Sizilien. Durch ihre Lage am 35. Breitengrad sind sie der südlichste Punkt Italiens. Der Name leitet sich ab von dem griechischen Wort pelaghia für Meeresinsel.


Die Inselgruppe besteht aus folgenden Inseln:

Lampedusa ist die südlichste Insel Italiens, auch wenn ihr Aussehen bereits eher afrikanisch anmutet. Die Landschaft ist einzigartig, mit ihrer Vegetation, welche an die Steppe in Wüstennähe erinnert, während die Struktur der Häuser nordafrikanischer Art ist. Der Strand Spiaggia die Conigli beeindruckt durch seinen schneeweißen Sand und die vielen Blautöne des Wassers. Der natürliche Hafen Cala Salina ist durch seinen Kai gut geschützt. Die Nordküste ist eine schroffe Felsensteilküste, die südliche Küste ist geprägt von vielen Buchten.

Linosa: Das schwarze Gestein, welches die Insel mit ihren Stränden, den ins Meer abstürzenden Klippen und den unendlich vielfältigen Blautönen geschaffen zu haben scheint, erinnert an ein Paradies. Die einzige Straße durch die Insel führt durch bunte Häuser, Palmen und Bouganvillea. Die wenigen Läden sind mit allem Notwendigen ausgestattet.

Lampione (ital. „Laterne“) ist die drittgrößte der Pelagischen Inseln zwischen Sizilien und Tunesien. Die Insel ist 700 Meter lang und 180 Meter breit, der höchste Punkt liegt 40 m ü.d.M. Lampione ist unbewohnt. Einziges Bauwerk auf der Insel ist ein Leuchtturm. Der Sage nach ist die Insel ein Felsbrocken aus der Hand der Kyklopen.

Die Isola dei conigli ist ein der Küste Lampedusas vorgelagerte unbewohntes Felseneiland.
Hinzu komen einige vorgelagerte Felseneilande.

Einige Strände der Pelagischen Inseln dienen den Karettschildkröten als Platz zur Eiablage.





Zum Großbild anklicken!
Pelagische Inseln (Bild: )  Großbild klick!


















Isola dei Conigli (Bild: Lucio Sassi)  Großbild klick!
windsack
Das Klima ist vor allem in den Sommermonaten gekennzeichnet durch große Hitze und geringe Niederschläge. Die Flora ist afrikanisch geprägt. Es wachsen zahlreiche Kakteenarten, die es in Europa nicht gibt.
Es weht fast immer Wind, entweder der kühlende Mistral aus dem Nordwesten oder der heiße Scirocco aus dem Süden.



Weitere Inselgruppen Italiens:
Ägadische Inseln   Die Liparischen Inseln   Der Kampanische Archipel   Die Pelagischen Inseln   Der Toskanische Archipel   Die Tremiti-Inseln  



Weblinks:
Die Pelagischen Inseln in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Pelagische Inseln, Lampedusa, Linosa, Lampione, Italien, Mittelmeer, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Bilder, Wetter Lampedusa

Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]