EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Kroatien:
Osor /Cres

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!

Diese Seite enthält Werbung.



Diese Seite ist Bestandteil des Revierführers Kroatien  Hafenregister  Inhalt Revierführer  FAQs  Panoramen 

Osor ist ein kleiner Ort auf der Insel Cres in Kroatien. Er liegt am Kanal Kavada, der die Nordinsel Cres von der Südinsel Lošinj trennt. Hier befindet sich die schmalste Landverbindung zwischen den beiden Inseln, schon in der Antike eine strategisch günstige Schiffspassage. Noch heute wird der Kanal vor allem von kleineren Fischkuttern und Touristenbooten genutzt.

Osor, in der Antike Apsorus (auch Absorus, Absarus, griechisch Apsorros) und in byzantinischen Quellen Opsara genannt, ist die älteste Siedlung und die erste bedeutende Stadt von Cres und Lošinj. Unter der Herrschaft des Römischen Reichs wurde der Isthmus durch einen etwa 11 Meter breiten Graben getrennt und schiffbar gemacht. Nach dem Zerfall des Römischen Reiches kam Osor in den Herrschaftsbereich von Byzanz. Osor erhielt in der Antike sein Stadtrecht und war bis zum 14. Jahrhundert die Hauptstadt dieser Inselgruppe. Zeugen dieser Zeit sind v.a. die alles dominierende Kathedrale von Osor, in der heute Konzerte stattfinden. Zu Zeiten venezianischer Herrschaft war der Römergraben versandet und Schiffe und Waren mussten etwa 100 Meter über das Festland gebracht werden.

Im Mittelalter hatte Osor seine Blütezeit, es lebten dort bis zu 30.000 Menschen.

Osor wurde im Mittelalter wegen der Nähe eines großen Sumpfgebietes regelmäßig von Malariaepidemien heimgesucht. Daher verlegte man die Inselverwaltung nach Cres.

Heute ist Osor eher ein kleiner ländlicher Weiler mit historischem Ortskern. Wirtschaftlich ist Osor heute ohne jeden Einfluss und es leben hier lediglich noch etwa 80, vorwiegend ältere Bewohner auf Dauer. Von Bedeutung ist neben der alten Kathedrale vor allem die stählerne Drehbrücke, die einerseits als Verbindungsader zwischen den beiden Hauptinseln Cres und Lošinj dient, andererseits noch immer zweimal täglich (um 09.00 und um 17.00 Uhr) geöffnet wird, um kleineren Schiffen die Kanaldurchfahrt zu ermöglichen.

Tourismus und Unterkünfte: Die Haupteinkommensquelle in Osor ist der Tourismus. Es gibt einen gut ausgebauten Campingplatz und einen Stellplatz für Wohnmobile direkt am Kanal.

Seit etwa 1979 finden alljährlich die Musiktage von Osor in der Kathedrale statt. Schwerpunkt ist die klassische Musik kroatischer Komponisten. Davon zeugen auch die vielen Bronzeplastiken im ganzen Ort.



Kanal von Osor mit Drehbrücke:
44° 41,543' N 014° 23,57' E (Einfahrt Südost)
44° 41,592' N 014° 23,47' E (Einfahrt Nordwest)
Hans-Jürgen Grünefeldt schreibt: "Eigentlich kein navigatorisches Highlight (Bild), wenn da nicht die Drehbrücke wäre, die die Inseln Losinj und Cres verbindet. Die Brücke wird täglich um 09 und 17 Uhr MESZ vom Brückenwärter geöffnet. Die Durchfahrt ist kostenlos, nach dem Öffnen dürfen zu erst die Schiffe von Ost nach West passieren. Sportyachten fast aller Größen passen durch den Kanal von Osor und ersparen auf der Route von/nach Istrien viele Meilen wenn man z.B. Rab besuchen möchte."

Navigation: Die Ansteuerung ist einfach: Sowohl von Osten als auch von Westen kann der gedrungene Kirchturm der romanischen Kathedrale Maria Himmelfahrt eine optische Hilfe sein. Von Westen her markiert am Wartekai ein rotes Feuer (F.R.1,5s) die Einfahrt. Vorsicht: Nachts liegen hier vor der Südküste Fischernetze. Von Osten her markiert eine Reihe von roten Bojen die Einfahrt. Von Süden kommend gibt es seit 2011 einen Steg mit Moorings, Strom und Wasser. Wassertiefen gut zwei Meter. Die Drehbrücke wird per Handkurbel(!) bewegt. Im Kanal kann es eine erhebliche Strömung setzen: Als wir da waren kam die Strömung mit vier Knoten von Westen. Diese Strömung ist abhängig vom Wind und der Tide. Vor allem bei Tramuntana oder Bora steht eine erhebliche und gefährliche Welle in den Kanal, es kommt dann durchaus vor, dass das Wasser über den Kai schwappt. Der Kanal ist zehn Meter breit, das kann für Katamarane interessant werden ...

Martina Scheuhammer schreibt: "Auf Grund der Empfehlung vom Internet-Reiseführer sind wir letzte Woche zum Abendessen in dieses Lokal gegangen. Das Essen war ausgezeichnet, die Bedienung (unverschämt) zuvorkommend. Doch leider stimmte die Rechnung überhaupt nicht. Wir waren eine Gruppe von 10 Personen und es wurde eine händisch geschriebene Gesamtrechung von der Kellnerin ausgestellt. Die Betreiber haben nicht damit gerechnet, daß wir den Rechnungsbetrag näher ansehen, der doch bei dieser großen Personenanzahl sehr hoch war.
Zum einen wurden Getränke verrechnet, die wir nie erhalten haben, zum anderen wurde bei den Hauptspeisen, die zB. 80 Kuna laut Karte gekostet hätten, einfach 120 Kuna verrechnet.
Es sieht ganz nach einem eingespielten System aus, denn die Kellnerin hat sich auf den Lokalbesitzer ausgeredet und dieser hat dann schließlich fast ohne Widerstand die Preise, wie sie in der Karte stehen, auf der Rechnung geändert. Fazit: das Lokal können wir nicht empfehlen."


Michael Brand schreibt: Das Dorf ist sehr sehenswert. Unbedingt einen Abstecher in das Restaurant "Buffet Osor" machen. Super.

Webmaster Peter Walter schreibt: Auch Einheimische bestätigten, dass im "Buffet Adria" Gäste häufig sehr überhöhte Rechnungen bekommen. So soll ein Ehepar für sechs Scampi umgerechnet 80 Euro bezahlt haben.

Service / Sonstiges: Wasser/Strom am Schwimmsteg, Restaurants, Lebensmittelgeschäft, Slip



windsack
In den Sommermonaten während der Nachmittagsstunden weht vom Westen der Maestral und bringt vom offenen Meer eine angenehme Erfrischung. Der Shirokko oder Jugo weht vom Süden und bringt Feuchtigkeit und dunkle und schwere Regenwolken. Die Bora bläst vom Nordosten, erhebt dabei die Meeresoberfläche und bringt Salztropfen; manchmal erreicht sie Orkanstärke. Der sog. Tramontana weht vom Norden, geht dabei oft in den Borawind über. Der Volksspruch sagt: "Tramuntana - Bora für Kähne". Nach dem Wind nennt man den ganzen Nordteil von Cres "Tramuntana".
Im Sommer kann es plötzlich und unvorhersagbar zu der gefürchteten Nevera kommen.



Weitere Kroatische Inseln:  Brac  Cres  Dugi Otok  Ilovik  Ist  Korcula  Hvar  Krk  Lavsa  Lopud  Losinj  Mljet  Molat  Murter  Olib  Pag  Pasman  Premuda  Rab  Šipan  Susak  Ugljan  Unije  Vis 

Kroatische Inselgruppen:  Kornaten  Elaphiten-Archipel 

Weblinks:
Osor in Wikipedia
Die Insel Cres in Wikipedia
Webcam Cres
Bilderseite Cres
Aktueller Bora-Index
Aktueller Wind in Osor

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Osor, Cres, Drehbrücke, Losinj, Kroatien, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Segelcharter, Segelreisen, Mitsegeln, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Webcams, Filme, Wetter Osor



Häfen und Ankerbuchten auf Cres
Häfen und Ankerbuchten auf Cres
(Bild: Vitek / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!



















Übersicht Osor
Übersicht Osor
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Kathedrale von Osor
Kathedrale von Osor (Bild: lastlawyer)  Großbild klick!





















Campingplatz direkt am Kanal
Campingplatz direkt am Kanal (Bild: Peter Walter)
Großbild klick!








Luftbild Drehbrücke Cres-Losinj
Luftbild Drehbrücke Cres-Losinj
(Bild: marinas.com)  Großbild klick!











Die Drehbrücke ist offen
Die Drehbrücke ist offen
(Bild: Peter Walter)  Großbild klick!









Anleger nördlich des Kanals
Anleger nördlich des Kanals
(Bild: artoss)  Großbild klick!









Kanalausfahrt nach Westen
Kanalausfahrt nach Westen
(Bild: Peter Walter)  Großbild klick!








Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]