EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Die Kornaten

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




Zum Großbild anklicken! Panorama Kornaten (Bild: Marco Credaro)  Großbild klick!



Inseln:  Kornat  Lavsa  Murter  Ravni Zakan  Žirje  Zminjak, Ankerbucht 

Die Kornaten (kroatisch: Kornati) sind die größte und dichteste Inselgruppe in der kroatischen Adria. Sie bestehen aus 125 bis 152 (je nach Quelle) kleinen Eilanden und Riffen. Die verkarsteten Inseln sind nur spärlich bewachsen. Die größte Insel der Kornaten heißt Kornat und gibt der Inselgruppe ihren Namen, der Verwaltungssitz des Gebietes befindet sich allerdings auf der Insel Murter. Heute sind Teile des Archipels durch den Nationalpark Kornaten geschützt.

Die Inselgruppe erstreckt sich entlang der kroatischen Küste zwischen den Städten Zadar im Norden und Šibenik im Süden. Im Nordwesten der Gruppe befindet sich das Eiland Dugi Otok. Östlich schließen sich Pašman, Vrgada und Murter an. Weiter südlich liegt Kornat, im Süd-Osten Žirje. Um sie herum gruppieren sich zahlreiche kleinere Inseln.

Die Kornaten bestehen aus wasserdurchlässigem und wasserlöslichem Kalkstein, der den Niederschlag gleich versickern lässt, so dass es keine Quellen oder Wasserläufe gibt, nur an einigen Stellen tritt das Süßwasser der Niederschläge aus dem Karst aus und vermischt sich mit dem Salzwasser des Meeres. In der Karstlandschaft gibt es so gut wie keine Fauna, nur karge, teilweise mit Gräsern bewachsene Geröllfelder. In einigen Senken auf den landwärtigen Seiten, geschützt durch steile seewärts gerichtete Felswände und Riffe, kann sich Erde ablagern. Dort wachsen kleinere Bäume und Sträucher und hier befinden sich in geschützten Buchten einige Ansiedlungen.

Der Nationalpark Kornaten ist Teil der Kornaten, einer Inselregion in der kroatischen Adria und seit dem Jahr 1980 als Nationalpark unter Schutz gestellt. Die Gesamtfläche dieses Nationalparks beträgt 220 Quadratkilometer. Das Gebiet ist Karstlandschaft. Zum Nationalpark gehört auch das die Inseln umgebende Meer.

Bislang musste man für einen Besuch des Kornati-Nationalparks pro Tag und Person eine Gebühr entrichten (80 Kuna im Park bzw. 50 Kuna im Vorverkauf), ab sofort wird pro Yacht – gestaffelt nach Bootslänge – bezahlt. Für Yachten mit großer Crew bringt das deutliche Preisvorteile, teurer wird es für ganz kleine Crews. Das Vorverkaufsticket ist undatiert und wird erst bei der Kontrolle im Park entwertet.



windsack
Was den Wind angeht sind die Kornaten - abgesehen von der Bora und dem Schirokko ein Revier, das durchaus für Anfänger geeignet ist: Es gibt genügend sichere Buchten und Häfen, die sich dann als Schlupflöcher nutzen lassen. Relativ oft hat man es mit dem Maestral zu tun, das ist ein thermischer Wind, der Seewind, der nur tagsüber weht.



Weblinks:
Die Kornaten in Wikipedia
Nationalpark Kornaten
Filmclip Segeltörn in den Kornaten
Filmclip Kornaticup

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Kornaten, Kornati, Adriatisches Meer, Adria, Archipel, Dalmatia, Dugi Otok, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Seekarte, Webcams, Panoramafoto, Film, Wetter Murter


Zum Großbild anklicken!
Ankerbucht auf Lavsa (Bild: interpixel.de)  Großbild klick!












Zum Großbild anklicken!
Karte Nationalpark Kornaten (Bild: nn)  Großbild klick!












Luftbild Kornaten (Bild: wini1)  Großbild klick!













Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]