EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
San Sebastian / Kanaren / La Gomera

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Diese Seite ist Bestandteil des   Revierführers Spanien   Hafenregister   FAQs   Inhalt Revierführer   Panoramabilder

San Sebastian / La Gomera mit Hafen (Bild: Andree Stephan)  Großbild klick!



San Sebastián de la Gomera (8.591 Einwohner, 2015) ist die Hauptstadt der Kanareninsel La Gomera und befindet sich im Osten der nahezu kreisrunden Insel.

Christoph Kolumbus brach von hier aus am 6. September 1492 nach Indien auf, entdeckte aber Amerika. Doña Beatriz de Bobadilla, die Witwe des Grafen Hérnan Peraza, gewährte ihm Hilfe zur Reparatur seines schnellsten Schiffes, der Pinta. Es gibt noch den Brunnen La Aguada im alten Zollhaus, aus dem Kolumbus Wasserreserven für die Überfahrt, und das Wasser zur Taufe Amerikas geschöpft haben soll.

In der Stadt trifft man auf zahlreiche Spuren von militärischem, religiösem und sozialem Wirken der letzten sechs Jahrhunderte.

Der Hafen von San Sebastián, mit seinem regen Schiffsverkehr, ist Eingangstor für die gesamte Insel. Von hier gibt es unter anderem Fährverbindungen (z.B. Fred. Olsen Express) zu den Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro. Außerdem gibt es hier einen Sporthafen.

Heute ist die Wirtschaft der Gemeinde hauptsächlich durch die Funktionen als Hauptstadt und Hafen der Insel bestimmt, mit der entsprechenden Entwicklung der öffentlichen Dienstleistungen und dem Dienstleistungssektor allgemein, insbesondere von Transport, Handel und dem Tourismus von Teneriffa.



Marina San Sebastian
28° 04,93' N 017° 06,57' W
Die Marina bietet 335 Plätze für Yachten bis zu 60 Meter LÜA auf maximal zehn Meter Wassertiefe.

San Sebastian ist ein gemütliches Städtchen abseits der großen Touristenströme. Die Marina liegt direkt am Fährhafen unterhalb eines malerischen Felsens. Hinter der Feldwand ist ein Badestrand zu finden. Es gibt zahlreiche Restaurants, Cafés und Bars für jeden Geschmack. Am Fährhafen bekommt man auch einen Mietwagen zur Erkundung der facettenreichen Insel.

Die Marina ist gut ausgerüstet. Es gibt überall Strom und Wasser. Für Gastlieger ist ausreichend Platz vorhanden. Wenn der Hafen trotzdem einmal voll ist, kann man einen Platz im Werftbereich am östlichen Rand der Marina bekommen. Hier ist der Tidenhub von bis zu 2,50m zu beachten. Der Hafenmeister bemüht sich auch dort um die Bereitstellung von Strom und Wasser.

Navigation: Die Ansteuerung erfolgt aus Osten (s. Hafenplan). Die Einfahrt liegt am südlichen Ende der Mole. Wenn im Hafen einer der drei Fähren liegt, die La Gomera anlaufen, ist das an deren weißen oder gelben Aufbauten von See aus gut zu erkennen. Man sollte bei der Ansteuerung und beim Verlassen des Hafens immer ein Auge auf das Fährbecken und das Seegebiet vor der Insel haben, da beispielsweise die Katamaranfähre nach Teneriffa knapp 30 Knoten läuft. Hinter dem großen Wellenbrecher sind im Hafenbecken (überwiegend) gelbe, befeuerte Tonnen ausgelegt, die einen weiten Bogen um die Fähranleger machen. Das durch sie markierte Fahrwasser führt direkt zur Marina und ist von Sportbooten stets zu benutzen, auch wenn keine Fähre im Hafen liegt. Schwell gibt es nur bei Südwind.

Service / Sonstiges: Der Hafen verfügt über sehr ordentliche Sanitärräume im Hafenmeistergebäude in der nordöstlichen Ecke der Marina. Restaurants findet man im nahen Ort. Strom/Wasser am Steg, Tankmöglichkeit Benzin Diesel Gas, Restaurant / Lokal, Bord-Werkstatt, Motoren-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten, Autovermietung, Waschsalon, WLAN im Hafen, Slipeinrichtung, Arzt, Bankautomat, Post, Wachdienst, Wetterbericht

Kontakt:
Marina San Sebastian, Av. Fred Olsen s/n, 38800 San Sebastián de La Gomera, Islas Canarias, España
Tel: +34 922 141 769
Fax: +34 922 871 362
Mail: info (at) marinalagomera.es
Hafenmeister VHF Kanal 09

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.



windsack
La Gomera liegt in der Passatzone, die vom Azorenhoch verursacht wird.
Um Nordost spielende Winde rund um Gormera wehen einen Großteil des Jahres mit erträglichen Stärken zwischen 3 und 6 Bft, die sich in Küstennähe enorm verstärken.. Ihre größte Konstanz und Stärke erreichen sie im späten Sommer (August) und im Winter (Januar/Februar). Die stärksten Störungen und Unregelmäßigkeiten erfahren sie im Herbst (Oktober/November) und Frühjahr (März bis Mai). Zu diesen Zeiten sind heiße Ost- bis Südostwindlagen (Schirokko, Harmattan) sowie lange Flautenperioden und westliche Schlechtwetterlagen am ehesten möglich. In den Wintermonaten, wenn das Azorenhoch von einem Tief verdrängt wird, kann es Südstürme bis 35 Knoten geben.




Weblinks:
San Sebastian in Wikipedia
"El Silbo", die Pfeifsprache auf La Gomera

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: San Sebastian, Kanaren, Kanarische Inseln, La Gomera, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Panoramafoto, Wetter San Sebastian



Lage von La Gomera (Bild: HansenBCN)  Großbild klick!











Übersicht La Gomera
(Bild: Openseamap / Walter











Übersicht Marina San Sebastian
(Bild: Google Earth / Walter)  Großbild klick!










Seegebiete mit Düsenwirkungen
(Bild: HansenBCN / Bearbeitung Walter))  Großbild klick!








Luftbild San Sebastian
(Bild: Jose Herrera Cubas)  Großbild klick!










Hafeneinfahrt
(Bild: ©JPix)  Großbild klick!









Marina San Sebastian
(Bild: Eduardo Saborido Fer)  Großbild klick!









San Sebastian: Strand und Marina
(Bild: Oliver Raupach)nbsp; Großbild klick!











Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]