Logo EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Ersatzteile und Werkzeug für Schiffe auf Langfahrt


von Viktor v. Heydebrand







Ziel dieser Seite ist es, eine möglichst vollständige Ausrüstungsliste für Skipper und Eigner zu erstellen, die auf landgestützte Hilfe verzichten wollen oder müssen. Ergänzungvorschläge sind jederzeit willkommen - einfach an mich mailen ! Eingehende Vorschläge werden in den Updates berücksichtigt.
 
Meine Erfahrungen: über 43.000 Meilen als Skipper im Charterbetrieb, auf Überführungen (Atlantik Nord und Süd, Kanal, Mittelmeer, Rotes Meer, Indischer Ozean) und als Skipper auf Eigner-Yachten aus Holz, Plastik, Stahl - nur Segler, Grössen zwischen 14 - 20 Meter

Wir beginnen mit der Maschine und der "kleinen" Elektrik.

Alles Werkzeug nur bestes Nirosta, alles andere setzt Rost an. Werkzeugkisten am besten aus Plastik, Blechkisten sofort entsorgen. Werkzeuge mit Farbe kennzeichnen. Dann kann man das eigene Werkzeug wieder aussortieren, wenn man etwa einem Kollegen auf dessen Schiff geholfen hat.

Falls das Werkzeug auf dem Schiff benötigt wird, sollte es in Spezialtaschen transportiert werden. Selbst wenn es rostfrei ist, sollte es nicht unnötig Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Zudem sollten mehrere Fächer vorhanden sein, damit die Utensilien übersichtlich geordnet werden können. Nur so hat man einer Reparatur alles schnell griffbereit und muss nicht erst lange suchen. Am besten eignen sich professionelle Werkzeugtaschen, die robust, reißfest und Schmutz abweisend sind.

Maschine: Da die sehr einfachen Diesel von Ford-Lehman am Aussterben sind, am besten Caterpillar: überall - bis auf den asiatischen Raum sind alle Ersatzteile billig zu haben - zur Not auch auf Schrott-Plätzen.

Allen Herstellern von Motoren bzw. den installierenden Werften, ist bei der Schiffsübernahme ein ausführliches Manual mit Explosionszeichnungen über die gesamte Maschine mit Anzieh-Momenten für die Bolzen des Zylinderkopfs sowie für Pleuellager etc.- kompromisslos abzufordern. Das selbe gilt für die Antriebe und insbesondere für Saildrives !!

Maschine Ersatzteile (ständige Reserven):

  1. 2 Kopfdichtungen

  2. 2 Thermostaten + Dichtungen

  3. 1 Wasserpumpe + Dichtungen

  4. Dichtungen für Auspuffeinheiten, die am Zylinderkopf anliegen

  5. 3 Stösselstangen

  6. je zwei Keilriemen (für jeden Riemen 2-facher Ersatz)

  7. zwei Ventildeckeldichtungen, sofern vorgesehen

  8. 4 Hauptfilter

  9. 4 Vorfilter-Einheiten

  10. Ölfilter

  11. Dichtung Ölwanne

  12. Dichtung Öl-Ablasschraube

  13. Öldruck- + Wärmewarner (sehr lauter, unterschiedlicher Signalton)

  14. 1 Wasserabscheider (Patrone)

  15. je vier Anoden für alle Wärmetauscher+Auspuff, wenn vorgesehen

  16. Maschine Werkzeug (nur bestes Nirosta):

  17. Drehmomentschlüssel (groß) + Nüsse für Kopfbolzen

  18. Drehmomentschlüssel (klein) für Pleuel-Lager

  19. 2 Schlüsselsätze (Maul + Ring)

  20. Nußkasten mit einfacher Ratsche

  21. Pumpe für Ölwechsel

  22. Ventillehren

  23. Trichter (klein + groß)

  24. Gefrierschutz-Messer (Heber)

  25. Spindel zum Entfernen von ZylinderBüchsen

Welle:


Stopfbuchsen-Dichtung: laufendes Material mit Grafit-Einlage (Italiener haben das beste)

Presslager (wenn vorhanden) braucht säurefreies Fett


Anoden:


Das schlimmste, was der Maschine passieren kann, ist Salzwasser im Innenkühlkreislauf. Den inneren Kühlkreislauf deshalb nur mit dest. Wasser + Gefrierschutzmittel 50/50 befüllen. So lässt sich mit einer einfachen Ohmischen Messung das Eindringen von Seewasser in den inneren Kühlkreislauf jederzeit feststellen (Fristenheft). Bei Unterlassung entstehende Folgeschäden: Abfressen der Lager zuerst der unteren Zylinderdichtungslager (lower-liner-seals) gegen den Guss-Mantel. Meistens ist als erster der Zylinder direkt unter der Innenkreis-Wasserpumpe betroffen. Folge: Wasser im Maschinenöl. Ursache ist Korrosion und/oder Elektrolyse im Wärmetauscher.

Das Öl lässt sich zur Not bei niedrigen Umdrehungen noch bis halbe Margarinedicke fahren, dann immer wieder Ölwechsel.

 Anoden außen (am besten Anoden, die durch Zerfall den Zustand anzeigen)

Anoden innen (alle Wärme-Tauscher - auch Klima-Anlage !!!) nach Vorschrift oder Zustand austauschen - auch hier wieder Anoden, die durch Zerfall den Zustand anzeigen

Es ist zu prüfen, ob eine Anode im Innenwasser-Kreislauf Maschine was bringt - meine Meinung: ja, Anode muss dann mit einem feinen Plastiksieb umschlossen sein, damit die Haarkanäle im Zylinderkopf nicht durch abbröselndes Anodenmaterial verstopfen (für schlampige Skipper).

Betriebsstoffe:

  1. Dest. Wasser

  2. Gefrierschutzmittel

  3. Maschinen- + Getriebe- + Hydrauliköl

  4. Säurefreie Fette für Presslager (sofern vorhanden) und SeeVentile

  5. Diesel Notreserve (Plastik-Kanister, belüftbar, 30 Liter) + Schlauch + Schlauchschellen für den direkten Auschluss vor der Förderpumpe

  6. Präparierter Deckel für Diesel Notreserve

Sonstiges Werkzeug:

  1. Schraubstock

  2. Feilen

  3. Eisensäge

  4. Holzsäge

  5. Bohrmaschine Holz/Metallbohrer

  6. Lötkolben 12V und 220V + Lötzinn + Lötfett

  7. Schraubenzieher in versch. Grössen

  8. Imbusse

  9. Gummihammer

  10. Eisenhammer, 2 Größen

  11. Rohrzange gross/klein

  12. Flachzange

  13. Kombizange

  14. Isolierzange

  15. Saitenschneider (klein + groß)

  16. Säureheber (Batterien)

  17. Ohm-, Ampere- + Voltmeter (Multimeter)

  18. Bohrmaschine sowie Handbohrer Holz/Metall

  19. Lötkolben (12 V und 220 V) + Lötzinn + Lötfett sowie Gas-Lötkolben (lässt sich mit Feuerzeug-Gas auffüllen)

  20. Sonstige Ersatzteile + Werkstoffe:

  21. 2 Druckregler (Süsswasser-Versorgung)

  22. 4 Lampen (Fahrlichter) + 4 Lampen (Innenbeleuchtung) + 2 Lampen Deckbeleuchtung

  23. Taschenlampen + Batterien

  24. Großer Scheinwerfer mit Batterien

  25. Schlauchschellen (Niro !!), Schlauchverbinder, Reserve-Schläuche aller Grössen

  26. Ersatz-Bilgenpumpe, Kohlen, Federn für alle vorhandenen

  27. Große HandLenzpumpe + genügend Schlauch

  28. Silikon für innen, Sikaflex für aussen, in kleinen und mittleren Einheiten)

  29. 2-Komponentenkleber

  30. Säureheber (Batterien)

  31. Fettpresse+Panzerschlauch

  32. Reservekabel

  33. Kontaktklemmen

  34. Sicherungen

  35. 2 Schalter Fehlerstrominduktion: FI, 30 mA (Absicherung von hochvoltigen Geräten wie aussenbords aus dem Dinghi oder in Nassräumen bedienten Bohrern, Schleifern etc.)

  36. 2 BNC-Stecker

  37. Adapter für Wasser + Landstrom

  38. Diesel-Tankdeckel rot !! malen

  39. Wasserschlauch

  40. Teflonspray

  41. Spray Rostlöser

  42. Holzschrauben, Bolzen mit Mutter und Beilagscheiben (Niro !!)

  43. Schraubenset sowie ein Set von Holzpfropfen

  44. selbstvulkanisierendes Stretch-Material

  45. Panzertape

Papierkram:

  1. Umfassende Manuals für Maschine und Antrieb

  2. Fristenheft für die Wartung der gesamten Technik an Bord

  3. Notrufzettel (Mayday, Mayday Relay, PAN PAN etc.)

  4. Vorlagen für Seenotrolle

  5. Vorlagen für Klarierung

  6. Vorlagen für Astronavigation

  7. Stauliste - sehr wichtig !!

Vielen Dank an den Autor Viktor v. Heydebrand


Schlagwörter: Ersatzteile, Werkzeug, Ausrüstungsliste für Skipper, Werkzeug aus Nirosta, Werkzeugliste für Schiffe, Dichtungen, Filter, Spezialtaschen, Werkzeugkasten aus Plastik, Langfahrt

Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]
Red Line Page by Peter O.Walter, SY ESYS
Kontakt   AGBs  Bilder in ESYS   Copyright Bilder