logo
EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Knotenkunde für Segler:
Der Roringstek

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Thema haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Der Roringstek ist ein Knoten zur Befestigung eines Seiles an einem Ring.

Der Roringstek dient zum dauerhaften Verbinden einer Leine mit einem Ring. Ringe, die senkrecht an der Hafenmauer hängen, kommen bei jedem Zug mit jeder Welle in die Waagrechte und scheuern so die Leine durch. Der Roringstek hat den Vorteil, dass er sich am Ring festklemmt und nicht scheuert. Er ist allerdings nur schwer wieder zu lösen, wenn er unter starkem Zug gestanden hat.

Knüpfen: Mit dem Seilende werden zwei lose Rundtörns durch den Ring gemacht. Mit dem freien Ende fährt man um das feste Ende herum und steckt es von der Seite her, auf der das feste Ende liegt durch beide Rundtörns und zieht den Knoten gut fest.

Alternativen:
* Leinen unter Zug werden mit Anderthalb Rundtörn mit zwei halben Schlägen festgebunden.
* An unbeweglichen Ringen oder Gegenständen ist der Palstek geeignet.
* Soll sich der Knoten nicht mehr lösen, verwendet man den doppelten Roringstek.
* Soll der Knoten an einer Stange nicht seitlich rutschen, ist der Stopperstek geeignet.

Abwandlungen
* Fährt man mit den Ende zweimal durch die zwei Rundtörns, entsteht ein Doppelter Roringstek.



Weblinks:
Der Roringstek in Wikipedia
Knoten in Wikipedia
Liste der Knoten in Wikipedia
Ashley-Buch der Knoten in Wikipedia
Seglerknoten in Wikipedia
Klabautermanns Knotentafel

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!
Der Roringstek Der Roringstek Großbild klick!
Anleitung Roringstek Anleitung Roringstek Großbild klick!