>


Logo EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM
Knotenkunde für Segler:
Der Schotstek

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Thema haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Der Schotstek ist ein Knoten zum Verbinden zweier Tampen. Der Name hat wohl etwas mit der Art zu tun, in der früher mit einem ähnlichen Knoten die Schot mit dem Segel verbunden wurde. Heute wird dafür der Palstek verwendet.

Der einfache Schotstek eignet sich zum Verbinden zweier Seile, sowohl für gleichstarke Seile als auch für Seile unterschiedlicher Stärke oder verschiedener Steifheit.

Der Schotstek halbiert in etwa die Belastbarkeit des Seiles. Der einfache Schotstek lässt sich auf Slip legen und ist dann auch unter starker Belastung lösbar. Bei niedriger bis keiner Belastung besteht bei diesem Knoten mit oder ohne Slip die Gefahr, dass er sich löst. Er sollte daher nur für Verbindungen auf Zug verwendet werden.

Knüpfen: In das dicke Ende wird eine Bucht gelegt. Mit dem dünnen Ende fährt man in die Bucht, um diese herum (Drehrichtung weg vom losen Ende der Bucht) und steckt es zwischen dem dünnen Ende und der Bucht durch. Wenn alles richtig ist, liegen beide Enden auf der gleichen Seite.

Zu unterscheiden ist der Schotstek vom unzuverlässigeren linkshändigen Schotstek. Beim normalen Schotstek zeigen die losen Enden auf die gleiche Seite, beim linkshändigen dagegen in verschiedene Richtungen. Falsch wird der Knoten immer, wenn man ihn mit einem Überhandknoten beginnen würde.

Der Schotstek wird zum Knüpfen von Netzen angewendet. Hundertfach beim Knüpfen eines Fischernetzes oder einer Hängematte.

Der Angler benutzt den Schotstek als Jamknoten, um eine Schlaufe an der Flugschnur mit dem Vorfach zu verbinden.

Alternativen
* Der Doppelte Schotstek eignet sich bei sehr unterschiedlich dicken oder unterschiedlich beschaffenen Seilen.
* Zum vorläufigen Verbinden zweier Seil können auch zwei Palsteke ineinander geknüpft werden.
* Zuverlässiger ist der doppelte Achtknoten. Er ist aber schlechter lösbar und aufwendiger zu knüpfen.
* Eine dünne Leine (Zeising) wird mit dem Zeisingstek mit einem dicken Seil verbunden.
* Zum Verbinden dicker Trossen ist der Trossenstek am besten geeignet.
* Zum Verbinden von nassen, rutschigen Seilen eignet sich der Spierenstich.
* Als besonders sichere Verbindung eignet sich der doppelte Spierenstich.
* Zum Verbinden von Nylongarn (monofile Angelschnur) eignet sich der Spierenstich oder Fischerknoten.

Abwandlungen
* Mit einer zusätzlichen Windung entsteht der Doppelte Schotstek.
* Mit mehreren zusätzlichen Windungen entsteht der Zeisingstek.



Weblinks:
Der Schotstek in Wikipedia
Knoten in Wikipedia
Liste der Knoten in Wikipedia
Ashley-Buch der Knoten in Wikipedia
Seglerknoten in Wikipedia
Klabautermanns Knotentafel




Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!
Der Schotstek   Großbild klick!








Schotstek mit Slip   Großbild klick!











Schotstek richtig   Großbild klick!









Schotstek falsch   Großbild klick!









der doppelte Schotstek   Großbild klick!












Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]