EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Definition des Yardstick-Grundstandards




Die Yardstickzahlen basieren entweder auf Klassenvorschriften oder auf dem von der Werft festgelegten Standard. Diese Standards sind durch Kennungen oder Kennbuchstaben in den Listen als Yardstick-Grundstandard definiert.

Rigg und Segel
Sofern für eine Yacht unterschiedliche Riggs möglich sind, werden die verschiedenen Riggformen durch folgende Zusatzkennungen angegeben:

(Topp) = Topp-Rigg
(7/8) = Partial-Rigg (vom Topp-Rigg abweichende Riggform wie z.B. 15/16-, 7/8- oder 3/4-Rigg) (BinnR) = Binnen-Rigg (höheres Rigg als werftseitiger Standard)
'J' = Vorsegel-Basis (Abstand Vorkante Mast bis Schnittpunkt Deck / Mitte Vorstag)
'IG' = Vorsegel-Masthöhe (Abstand Oberkante Deck bis Schnittpunkt Vorkante Mast / Mitte Vorstag)
'E' = Großsegel-Unterliekslänge (Abstand Achterkante Mast bis Vorderkante schwarzes Band am Baum, wenn nicht vorhanden die gesamte Baumlänge
'P' = Großsegel-Vorliekslänge (Abstand Oberkante Großbaum bis unterkante schwarzes Band im Masttopp, wenn das nicht vorhanden ist, bis Mitte Großfallrolle). Die maximalen Breiten des Großsegels (3/4, 1/2, 1/4, Kopfbreiten) müssen dem IOR- bzw. IMS-Standard entsprechen.

Diese Maße können bei Unstimmigkeiten als Standard herangezogen werden, sie ermöglichen außerdem die Berechnung einer Vergütung bzw. Bestrafung bei zu kleinen oder zu großen Riggs.

Die mit 'B' nach der Yardstickzahl gekennzeichneten Yachten sind Einzelkonstruktionen oder statistisch noch nicht so gut erfaßte Yachten. Bei Yachten, die nach der Yardstickzahl mit einem 'A' versehen sind, liegen dagegen umfangreiche Yardstick-Erfahrungen vor.
Ein kleines 'v' nach der Yardstickzahl bedeutet, daß diese gegenüber dem Vorjahr geändert wurde, ein kleines 'n', daß dieses Boot neu aufgenommen wurde.

Die Kielform ist vor den Yardstickzahlen mit folgender Kennung angegeben:
KK = Kurzkiel
KKF = flacher Kurzkiel (als werftseitige Alternative)
FK = Flügelkiel
KKS = Kurzkiel mit Schwert
LK = Langkiel
LKS = Langkiel mit Schwert
SK = Senkkiel (Hub- oder Schwenkkiel) oder Schwert
DK = Doppelkiel

Kennbuchstaben für Segel- oder Motorausrüstung:
X = D.H. Spinnaker (SMW>1,8 x J)
S = Spinnaker mit folgenden Maximalmaßen, sofern nicht Klassenvorschriften oder Werftstandard etwas anderes vorgeben: Maximale Lieklänge = Vorstagslänge (bei Mast in senkrechter Position), maximale Breite = 1,8 x J, mit J = Basisbreite des Vorsegeldreiecks

Zweiter Kennbuchstabe
G = Genua mit folgenden Maximalmaßen, sofern nicht Klassenvorschriften oder Werftstandard etwas anderes vorgeben: Maximal-LP = 1,5 x J (50% Überlappung) mit LP = Lot Schothorn - Vorliek
K = Kreuzfock mit Maximal-LP = 1,1 x J. Wird auch nur eines dieser Maximalmaße überschritten, muß die Yardstickzahl korrigiert werden. Überschreitung eines Maximalmaßes kann nicht durch Unterschreitung eines anderen ausgeglichen werden.

Dritter Kennbuchstabe
V = Einbaumotor mit Falt- oder Verstellpropeller
F = Einbaumotor mit Festpropeller
Fehlt ein Kennbuchstabe oder steht an dessen Stelle ein '-', so ist die entsprechende Ausrüstung nicht vorhanden.

Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]