Dänische Flagge
EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Dänemark:
Gudhjem / Bornholm

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Gudhjem (dänisch; deutsch: Götterheim, 722 Einwohner, 2019) ist ein ist ein alter Fischerort an der Ostküste der dänischen Ostseeinsel Bornholm.

Das terrassenförmig in die Felsen gebaute Städtchen hat etwas Mediterranes. Steile Straßen, Gassen und schmale Wege führen durch die Stadt eine Anhöhe hinauf. Unterstützt wird der Eindruck eines Mittelmeerortes außerdem von den Maulbeer- und Feigenbäumen, die in den kleinen Gärten wachsen. Eigentlich müßte man eher von Gärtchen sprechen, denn für große Häuser und Gartenanlagen ist auf dem schmalen Küstenstreifen kein Platz. Die Granitabhänge reichen bis an die weiß und gelb getünchten Häuser heran.

Auf private Initiative geht das kleine, im früheren Bahnhofsgebäude untergebrachte Heimatmuseum mit wechselnden kunst- und naturgeschichtlichen Ausstellungen zurück. Kultureller Mittelpunkt des heutigen Fremdenverkehrsortes ist der Hafen mit seiner Fischräucherei. Von dort fahren während der Saison Ausflugsschiffe zu den Erbseninseln. Am Teich Grämyr und am Hang der Salne Bugt nordwestlich des Ortes stehen Bautasteine, die so genannten Hestestene (deutsch: Pferdesteine). Die Küste ist zumeist steil; die Granitfelsen fallen bis zu 22 Meter tief (Helligdoms-Klippen bei Tejn) direkt ins Meer ab.

Eine Spezialität auf der Speisekarte ist 'Sol over Gudhjem' (dt. Sonne über Gudhjem), ein Smørrebrød, das mit Bückling, rohem Eigelb, Schnittlauch und Radieschen zubereitet wird.

In østerlars bei Gudhjem befindet sich die østerlars kirke aus dem 11. Jahrhundert, eine der vier für Bornholm typischen Rundkirchen. Sie waren im Mittelalter nicht nur für die Gottesdienste, sondern auch für die Verteidigung bedeutsam. Die Schießscharten im oberen Stockwerk der Kirche zeugen heute noch davon. Das charakteristische Kegeldach wurde später hinzugefügt.

Von Gudhjem aus verkehren mehrere Schiffe zur nahegelegenen Insel Christiansø. Sie markiert den östlichsten Punkt Dänemarks.

Gudhjem liegt rund zwei Kilometer westlich des 15. Längengrads, nach dem die Mitteleuropäische Zeit berechnet wird. In Dänemark wird sie deshalb auch Gudhjem-Zeit genannt.

Sol over Gudhjem (deutsch: Sonne über Gudhjem) ist der Name eines Smørrebrøds (deutsch: Butterbrot), das mit Bückling, rohem Eidotter, Schnittlauch und Radieschen zubereitet wird.

Tourismus und Unterkünfte: Heute ist das einstige Fischerdorf aufgrund seiner idyllischen Lage ein beliebtes Touristenziel.



Südhafen Gudhjem
55° 12,83' N 014° 58,34' E
Der Südhafen Gudhjem liegt malerisch an der Nordostküste Bornholms.

Platz für die Sportboote ist im inneren und mittleren Hafenbecken auf 2 - 4 Meter Wassertiefe. Im Vorhafen dürfen die Anleger für die der Fähren nicht belegt werden.

Navigation: Die Ansteuerung des Südhafens ist am Tag und und in der Nacht möglich. Man fährt mit Kurs 202 Grad auf der Peillinie des Richtfeuers (2F.R) in den Hafen. Die Einfahrt ist schmal und felsig. Bei auflandigen Starkwind ist ein Einlaufen nicht möglich; dann wird auch das Tor zum mittleren Hafenbecken zugemacht. Ist der Hafen gesperrt, wird das Richtfeuer gelöscht und tagsüber ein roter Ball am Signalmast des Vorhafens gezeigt. Eine Befeuerung der Hafeneinfahrt gibt es nicht, statt dessen sind fabliche Markierungen angebracht.



Nordhafen Gudhjem
55° 12,912' N 14° 57,918' E
In dem kleinen Hafen liegt man ziemlich beengt, da es hier - wie auch im Südhafen - im Sommer oft sehr voll ist. Die Wassertiefe beträgt 3,6 Meter.

Navigation: Da da Richtfeuer nur dann brennt, wenn ein Schiff erwartet wird oder einheimische Boote auf See sind, ist die Ansteuerung nur tags möglich. Die Einfahrt erfolgt, indem man sich vom Wellenbrecher gut freihält und dann mit Kurs 120 auf die Einfahrt zufährt.

Service und Sonstiges: Fährverbindung nach Christiansø, Sanitäranlagen, Wasser, Müllentsorgung, Strom am Steg, Diesel, Lebensmittel, Slip, öffentliche Verkehrsmittel, Fahrradverleih

Kontakt: Telefon +45 / 56 48 53 32 bzw. 20 21 56 60



windsack Fast immer herrschen hier optimale Windverhältnisse, Flauten und schwere Stürme sind selten, und bei frischem Wind bieten die Gewässer immer wieder Schutz vor hohem Seegang. Typisch ist der schnelle Wechsel zwischen Hoch und Tief, Tröge, Frontendurchgänge, Rückseitenwetter und typisch ist auch, dass fast immer ein Segelwind weht.
Die Hauptwindrichtung ist West bis Nordwest. Der Wind ist von der Großwetterlage abhängig und beeinflusst durch geografische Gegebenheiten (Küstenlinie): Abdeckungen, Winddreher, Düsenwirkungen etc. Thermische Winde gibt es nicht.




Weblinks:
Gudhjem in Wikipedia
Webcam Gudhjem

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Gudhjem, Bornholm, Ostsee, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Seekarte, Webcams, Bilder, Film, Wetter Gudhjem

Lage von Gudhjem Lage von Gudhjem
(Bild: Erik Frohne) / Bearbeitung Walter)  Großbild Klick!
Übersicht Häfen Gudhjem Hafenplan Häfen Gudhjem
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Luftbild Südhafen Gudhjem Luftbild Südhafen Gudhjem
(Bild: marinas.com)  Großbild klick!
Blick auf Gudhjem Blick auf Gudhjem (Bild: Alphalphi)  Großbild klick!
Südhafen: Fähre Christiansö Südhafen: Fähre Christiansö
(Bild: Agnes Johansson)  Großbild klick!
Der Südhafen Der Südhafen
(Bild: ThomasPii)  Großbild klick!
Der Nordhafen Der Nordhafen
(Bild: Bengt Bj)  Großbild klick!