EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Dänemark:
Die Insel Sandhamn / Schweden

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.


Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS
Einfahrt Hafen Sandhamn von West
Einfahrt Hafen Sandhamn von West

Die große Inselgruppe mit feudalem königlichem Segelclub und einer Unmenge von Liegeplätzen im Stockholms Skärgard liegt an der Ostküste Schwedens. Hier ist eines der schwedischen Segelzentren. Viele Regatten werden hier ausgetragen, unter anderem die berühmte Langstreckenwettfahrt "Gotland Runt". Die Verkehrsverbindungen nach Stockholm sind überraschend gut: Wasserbus mit 1 1/2 Std. Fahrzeit und für Betuchtere regelmäßig Wasserflugzeuge.

Navigation: Die Ansteuerung ist Tag und Nacht völlig problemlos, da südlich der großen Hauptinsel Sandön das Hauptfahrwasser nach Stockholm für alle Schiffe aus dem Baltikum hereinführt. Nördlich Sandön führt das kleine, aber ebenfalls gut befeuerte Fahrwasser für Sportboote und die Wasserbusse nach Stockholm. Ansteuerung von See her ist der weit tragende Leuchtturm Revengegrundet. Von den inneren Schären her ist Sandhamn vom Kanholmsfjärden her erreichbar. Weitere kleine Nebenfahrwasser (nicht mehr ganz so gut betonnt) gehen nach Norden nach Möja und nach Westen Richtung Runmarö und Nämdöfjärden.

Fährt man in den schmalen Sund nördlich Sandön ein (Achtung auf schnelle Wasserbusse!) fällt sofort die riesige Club- und Hafenanlage am Nordufer von Sandön auf. Der Hafen hat mehrere Stege, die im Sommer in der Regel voll belegt sind. Wenn Platz ist: Festmachen an Heckbojen. Die östlichste Steganlage ist als Gästhamn ausgewiesen, dort liegen aber in den letzten Jahren nur noch große Motoryachten, sodaß es de facto ein Motorboothafen ist. Findet man hier dennoch Platz, ist man mitten im Jahrmarkt der Eitelkeiten angekommen. Hier tummeln sich Schwedens Reiche und Schöne, die teilweise genauso sehenswert sind wie ihre teils nur sehr großen, teils wirklich beeindruckenden Boote.



Ein wirklich guter Yachthafen findet sich in den nördlich des Sundes gelegenen Buchten von Lökholmen. Die unscheinbare Einfahrt findet man erst auf den zweiten Blick. Fährt man durch den Sund östlich des Yachtclubs, so bemerkt man nördlich des Fahrwassers einige Festmachebojen, an denen meist auch Boote liegen. Versteckt dahinter ist dann zwischen Lökholmen und Kroksö für kurze Zeit eine rote Spiere der Hafeneinfahrt zu entdecken. Dort geht es rein. Gleich hinter der Einfahrt liegt links der 1. Teil des geräumigen Gästehafens. Hier kann man nur an den nördlichen Stegen festmachen, die südlichen sind für Clubmitglieder. Ist es hier voll, kann man durch einen schmalen Sund weiterfahren nach Norden, wo im 2. Teil noch einmal rund 100 Liegeplätze sind.
Man liegt überall an Heckbojen. Wasser und Strom sind an allen Stegen vorhanden, große Toiletten- und Duschanlage in der Mitte von Lökholmen. Zur Versorgung fährt jede Stunde ein kostenloses Boot zum Hauptort nach Sandön hinüber.
Am südlichsten Ende von Sandön, eigentlich auf einer separaten Insel, die vom Hafenmeisterbüro über eine kleine Brücke zu erreichen ist, gibt es eine traumhafte Sauna mit Blick auf den gesamten Sund. Holz muß man hier selber hacken.

Die Schärenküste fordert allerdings seglerisches und vor allem navigatorisches Können, Vor(aus)sicht und etwas Erfahrung. Der Blick auf einen Ausschnitt der unerläßlichen Sportbootkarten (Kungl.Sjökarteverket,Stockholm) macht schnell klar, daß man hier jederzeit wissen muß, wo man sich befindet, und daß man die Fahrwassermarkierungen ernst nehmen muß.
Selbst der kleinste hellblaue stecknadelgroße Farbfleck auf der Karte bedeutet u.U. eine gefährliche Untiefe, mit der nicht zu spassen ist.



windsack Das Klima auf Gotland ist mild und wird durch die Nähe zum Meer geprägt. Die vier Jahreszeiten sind hier klar ausgeprägt: Im Frühling verwandelt sich die Insel in ein Blumenmeer, und auf einen langen, warmen Herbst folgt ein kurzer, schnell vorüber ziehender Winter. Gotland kann sich Jahr für Jahr rühmen, zu den sonnenreichsten Regionen Schwedens zu gehören.




Weblinks:
Sandhamn in Wikipedia
Medien in der Kategorie Sandhamn
Webcam Sandhamn

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Sandhamn, Stockholmer Schärengarten, Stockholms Skärgard, Schweden, Segelclub am , Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Ferienhäuser, Hotels, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Seglerinfo, Satellitenbild, Webcams, Bilder, Panoramafoto, Wetter Sandhamn
Lage von Sandhamn Lage von Sandhamn
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Satbild Sandhamn
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Der Hafen von Sandhamn während der 'Gotland runt' Der Hafen von Sandhamn während der 'Gotland runt'
  Großbild klick!
Lotsenkutter und Lotsenhaus Lotsenkutter und Lotsenhaus
(Bild: Patrik Nylin) Großbild klick!
Hafen Sandhamn Hafen Sandhamn
(Bild: Kalle1)  Großbild klick!