EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Frankreich:
Marina Frioul-Inseln / Golf von Lion

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS
Die Frioul-Inseln, Blick von Marseille, Panorama
Die Frioul-Inseln, Blick von Marseille, Panorama (Bild: Cqui)  Großbild klick!

Die Iles du Frioul (146 Einwohner, 2015) sind eine kleinen Inselngruppe in der Bucht von Marseille am Golf von Lion. Sie bietet in einigen Buchten gut geschützte Ankermöglichkeiten. Zwischen den Hauptinseln, die durch einen Damm verbunden sind, liegt der Hafen Port du Frioul. Mit der Metropole im Rücken, stellen die Inseln natürlich ein attraktives Ziel für Tagesausflügler aus Marseille dar, ob mit eigenem Boot, oder der Fähre. Entsprechend ist der Andrang in der Hochsaison, gerade an Wochenenden und bei schönem Wetter. Gegen Abend beruhigt sich aber meist wieder alles und in der Nebensaison ist der Hafen fast leer.

Obwohl die Inseln recht klein sind, gibt es doch einige Sehenswürdigkeiten und richtige Wanderwege mit Infotafeln zum Spazierengehen. Vom Fort de Ratonneau aus hat man einen tollen Blick über die ganze Insel, zur Ile d'Iff und nach Marseille. Auf der Île d'If, im damaligen Gefängnis Château d'If, spielen Teile des Romans "Der Graf von Monte Christo" von Alexandre Dumas.



Port du Frioul
43° 16.590' N 005° 18.719' E
Die ganzjährig geöffnete Marina bietet 700 Liegeplätze Plätze (davon 100 für Gäste) für Segelyachten bis zu 45 Meter LÜA auf maximal sechs Meter Wassertiefe.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts problemlos. Im Anfahrtsbereich gibt es keine Riffe oder Untiefen. Als Ansteuerungshilfe kann tagsüber ein sehr hoher Funkturm auf einem Berg südlich der Marina dienen. Angelegt wird je nach Steg komfortabel an Stegen mit Fingern oder Moorings. Der Anmeldekai ist direkt neben der Capitainerie. Um hierhin zu gelangen, muss man einfach von der Einfahrt geradeaus durchs ganze Hafenbecken, leicht links halten. An den Bojen braucht man zum Teil eine sehr lange Vorleine. Die Übernachtung kostete Ende August 2015 bezahlten wir 47,10 für etwa 50 m2 (12x4.20). Nachts ist die Hafeneinfahrt steuerbords grün befeuert.

Die Inseln stellen natürlich ein attraktives Ziel für Tagesausflügler aus Marseille dar, ob mit eigenem Boot, oder der Fähre. Entsprechend ist der Andrang in der Hochsaison, gerade an Wochenenden und bei schönem Wetter. Gegen Abend beruhigt sich aber meist wieder alles und in der Nebensaison ist der Hafen fast leer. Vom Fort de Ratonneau aus hat man einen tollen Blick über die ganze Insel, zur Ile d'Iff und nach Marseille.

Küste und Umgebung: Die Küste im Bereich des Hafens der Marina ist nur teilweise bebaut. Im Außenbereich besteht sie aus felsiger Steilküste, Buchten mit Sandstrand sind rar. Das Land dahinter ist bergig und wenig bewachsen.

Service / Sonstiges: Duschen/WC (auch behindertengerecht), Tankstelle, Restaurants, kleinere Reparaturen möglich, Einkaufsmöglichkeiten beschränkt, Strom/Wasser am Steg, Surfbrettverleih, Stangeneis, Wettervorhersage, Travellift, Slip, Kran, Arzt, Bank, Post

Kontakt:
Quai Berry, Iles du Frioul, 13001 Marseille
Tel: +33(0)4 91 99 76 01 or 02
Fax: +33(0)4 91 99 76 03
Mail: luc.vegler@marseille-provence.fr
UKW Kanal 9

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.



Ankerbucht Port de Pomègues
43° 16.235' N 005° 18.208' E
In der gut geschützten Bucht ankert man auf acht bis fünf Meter Wassertiefe auf Sandgrund, der teils mit Seegras bewachsen ist. Achtung: Im Norden der Bucht liegt eine felsige Untiefe (Roc de la Cheminee, 1,80m), die NICHT markiert ist. Die Bucht ist im Sommer recht beliebt und entsprechend gut belegt. Der südliche Teil der Bucht ist dicht mit Fischzuchtanlagen verbaut.



windsack Bei Mistral bläst es auch im Hafen der Insel ganz schön, in Marseille, Vieux Port liegt man sicher ruhiger. Die Ankerbuchten im Westen können bei Mistral zur Falle werden. Die Buchten an der Ostseite sind alle bei Südwind unbrauchbar. Bai Sturm aus Südost kann auch die Marina gefährlich werden.
Das vorherrschende Muster in den Sommermonaten sind Thermische Land- und Seewindzirkualationen. Der Mistral ist hier etwas weniger stark als im Rhone-Delta. Weniger häufig kommt es zu Schirokko, einem heißen Südwind, der bis Marseille aus der Sahara weht und roten Staub mit sich führt, was möglicherweise zu einer Verschlechterung der Sicht führt. Häufig weht der Garbi, ein Wind aus Südwest, der thermisch verstärkt und unter Tiefdruckeinfluß auch leicht 6-7 Windstärken erreichen kann.




Weblinks:
Ile de Frioul in Wikipedia
Medien in der Kategorie Ile de Frioul

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Frioul-Inseln, Golf von Lion, Frankreich, Online-Hafenhandbuch Frankreich, Ansteuerung, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Segelreisen, Lagekarte, Filme, Wetter Marseille

Lage Iles du Frioul Lage Iles du Frioul
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Übersicht Frioul Inseln Übersicht Frioul Inseln
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Port Frioul von oben Port Frioul von oben
(Bild: DrHäxer)  Großbild klick!
Hafenplan Hafen Port Frioul Hafenplan Hafen Port Frioul
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Luftbild Hafen Port Frioul Luftbild Hafen Port Frioul
(Bild: marinas.com)  Großbild klick!
Ansteuerungsmarke Iles du Frioul: Antennenmast Ansteuerungsmarke Iles du Frioul: Antennenmast
(Bild: Name nicht darstellbar)  Großbild klick!
Durch diese Schlucht kommt man nach knappen 200 Metern zur Ankerbucht Havre de Morgiret mit einem netten Badestrand Durch diese Schlucht kommt man nach knappen 200 Metern zur Ankerbucht Havre de Morgiret mit einem netten Badestrand.
(Bild: Patrick Nouhailler's?)  Großbild klick!
Iles du Frioul: Hafenpromenade Iles du Frioul: Hafenpromenade
(Bild: Lucien ruth)  Großbild klick!
Iles du Frioul: Ile d'If Iles du Frioul: Ile d'If
(Bild: Jan Drewes (www.jandrewes.de))  Großbild klick!
Festung auf der Insel Ile d'If Festung auf der Insel Ile d'If
(Bild: Bernard Bost)  Großbild klick!
Fischzuchten in der Ankerbucht Port de Pomegues Fischzuchten in der Ankerbucht Port de Pomegues
(Bild: EricKien)  Großbild klick!