EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Italien:
Marina Oristanesi / Sardinien

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Die Kleinstadt Oristano (31.709 Einwohner, 2019) liegt an der Westküste von Sardinien.

Sehenswürdigkeiten:
Der Dom wurde ab 1228 unter dem Richter Marianus erbaut und später mehrmals um- und ausgebaut.

Es sind einige Wehrtürme erhalten, die früher Teil der Stadtbefestigung waren, die der Richter Marianus II. 1291 erbauen ließ. Dazu gehören der Torre di Mariano IV. (auch als Torre San Cristoforo oder Porta Manna bekannt) und der Torre di Portixedda.
Das Oratorio delle Anime im Vorort Massama.
Die Kathedrale von Santa Giusta.
Der Palazzo di Elonora aus der Zeit der Frührenaissance
Im Antiquarium Arborense in der Via Parpaglia sind Fundstücke aus der frühen Geschichte der Region ausgestellt.
Die Pinakothek (Pinacoteca) in der Via San Antonio beherbergt Werke wichtiger Künstler Sardiniens.

In Oristano findet am Sonntag vor dem Rosenmontag alljährlich die Sartiglia statt, bei der maskierte Reiter einen aufgehängten Stern durchbohren müssen.


Marina Oristanesi
39° 54,165' N 008° 29,634' E
Die sichere und bequeme Marina besteht aus zwei Becken, einem für die Fischer und einem für Segler. Sie bietet rund 400 Liegeplätze für Yachten bis zu 25 Metern LÜA und einem Tiefgang von 2,8 Metern.

Navigation: Die Zufahrt ist betonnt, nördlich daven ist es flach. Nachts ist die Hafeneinfahrt beidseitig mehrfach befeuert.

Service / Sonstiges: Duschen/WC, Tankmöglichkeit Benzin Diesel, Restaurant / Lokal, Bord-Werkstatt, Motoren-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten, Schiffsausrüster, Strom/Wasser am Steg, Slipeinrichtung, Kran, Arzt, Bank, Post

Kontakt:
Porto Turistico Torregrande, 09170 Oristano (OR)
Tel/Fax: 0783.22189
Web: www.marineoristanesi.it
Email: info at marineoristanesi.it

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister


windsack Die Westküste Sardiniens ist dem Mistral ausgesetzt, hier aus Nordwesten kommt und eine gefährliche See aufbaut. Besonders in der Straße von Bonifacio wird der Wind dann durch die Düseneffekt um zwei bis drei Beaufort verstärkt.
Im Frühjahr und in den Herbstmonaten muss man mit Gewittern und frischen Winden rechnen. Das typische Mittelmeerklima mit geringen Temperaturschwankungen in der Mitte des Jahres sorgt für ideales Segelwetter von März bis November. Der tagsüber in Landnähe wehende thermische Seewind ist im Norden tendenziell etwas stärker als im Süden.
In den Sommermonaten sind aber auch durch die Großwetterlage südliche Winde möglich. Dieser Wind - der Shirokko kann ggf. große Mengen an Staub aus den Wüsten Afrikas transportieren.




Weblinks:
Oristano in Wikipedia
Webcams Oristano
Medien in der Kategorie Oristano


Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Oristano, Sardinien, Italien, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Italien, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Webcams, Wetter Oristano

Lage von Oristano Lage von Oristano
(Bild: Zamonin/Peter Walter (Bearbeitung)  Großbild klick!
Hafenplan Oristano Hafenplan Oristano (Bild: Google Earth)  Großbild klick!
Luftbild Marina Oristano Luftbild Marina Oristano
(Bild: marinas.com)  Großbild klick!
Torre Grande mit Leuchtfeuer Torre Grande mit Leuchtfeuer
(Bild: Sanna66)  Großbild klick!
Mittelalterlicher Mauerturm Mittelalterlicher Mauerturm
(Bild: trolvag)  Großbild klick!
Yachthafen Oristano Yachthafen Oristano (Bild: alessandroperra)  Großbild klick!