EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Italien:
Porto di Alghero / Sardinien

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Alghero (43.931 Einwohner, 2019) liegt an der Westküste von Sardinien. Die Altstadt verfügt über viele mittelalterliche Baudenkmäler, die typisch für mittelalterliche Städte auf dem Gebiet der Krone von Aragon sind. Dicke Mauern umschließen die Altstadt, die auf einem Felsvorsprung liegt. Schmale Gassen und Steinstufen führen zu den Plätzen und Kirchen.

Heute ist die Stadt mit einer der schönsten Altstädte und dem Hafen ein Zentrum des sardischen Tourismus. Die Altstadt ist geprägt von lebendigem Treiben in engen Gassen. Zahlreiche Läden, darunter viele Souvenir - und Schmuckläden machen das Flanieren zum kurzweiligen Vergnügen. Es wird besonders viel Korallenschmuck angeboten, denn die Korallenverarbeitung hat hier in Alghero, das auch als Korallenstadt bekannt ist, eine lange Tradition. Die vielen Hotels und Restaurants bieten eine vielfältige und sehr gute Gastronomie, vor allem Fisch und Meeresfrüchte werden zubereitet. Zahllose Kirchen, Piazze und Türme sind neben der Stadtmauer, den Museen, dem Aquarium und den Stränden nördlich der Stadt die Anziehungspunkte.

Sehenswürdigkeiten: Chiesa di San Michele (Kirche zum Heiligen Michael): Wiedererrichtet im 17. Jahrhundert nach der alten Kirche aus dem 16. Jahrhundert. Diese Kirche ist bis heute Sitz des Jesuitenkollegs. Sie hat den Grundriss eines Kreuzes. Die Kuppel der Kirche stammt aus dem Jahr 1950 und ist einer der auffälligsten Blickpunkte der ganzen Stadt: Sie ist mit glasierten, farbigen Dachziegeln gedeckt.

Die Grotte di Nettuno (deutsch Neptungrotte, (Bild, Tobias Helfrich, Wikipedia), eine Tropfsteinhöhle bei Alghero liegt einen Meter über dem Meeresspiegel am Fuße einer 110 Meter hohen steilen Felswand und ist nur bei ruhiger See zu besichtigen. Sie ist über eine 654 Stufen zählende Treppe in der fast senkrechten Steilwand, der Escala del Cabirol (deutsch: Rehleiter), zu erreichen. Es geht aber auch - weniger anstrengend - per Schiff.

Alghero hat einen internationalen Flughafen, der ganzjährige Linienflugverbindungen zu vielen Städten in Europa anbieten.


Hafen Alghero
40° 33,97' N 008° 18,42' E
Alghero gehört zu den schönsten Städten auf Sardinien. Im Hafen liegen viele Korallenfischer. Gastsegler bekommen Platz im Südteil des Hafens vor der Altstadt oder auch am nördlichen Anleger.

Navigation: Wegen der mittelalterlichen Festungsmauern und den zahlreichen Wehrtürme ist die Stadt schon von weitem gut auszumachen. Eine gute Ansteuerungshilfe ist auch die mit blauen Kacheln gedeckte Kuppel des Domes noch überragt von einem weißen Kirchturm mit Spitzdach. Nachts ist die Einfahrt befeuert.

Service / Sonstiges: Duschen/WC, Tankmöglichkeit Benzin Diesel Gas, Restaurant / Lokal, Bord-Werkstatt, Motoren-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten, Strom/Wasser am Steg, Schiffsausrüster, Slipeinrichtung, Kran, Arzt, Bank, Post

Kontakt:
Consorzio Porto di Alghero, Banchina del Porto - Molo Visconti, 7041 Alghero (SS) Sardegna - Italia
Mobil + 39 339 7329921
Tel/Fax +39 079 9893117

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.


windsack Die Westküste Sardiniens ist dem Mistral ausgesetzt, hier aus Nordwesten kommt und eine gefährliche See aufbaut. Besonders in der Straße von Bonifacio wird der Wind dann durch die Düseneffekt um zwei bis drei Beaufort verstärkt.
Im Frühjahr und in den Herbstmonaten muss man mit Gewittern und frischen Winden rechnen. Vielfach wird die allgemeine Windrichtung im Sommer in Landnähe von thermischen Winden (Land- und Seewind) überlagert. Das typische Mittelmeerklima mit geringen Temperaturschwankungen in der Mitte des Jahres sorgt für ideales Segelwetter von März bis November. Der tagsüber in Landnähe wehende thermische Seewind ist im Norden tendenziell etwas stärker als im Süden.
In den Sommermonaten sind aber auch durch die Großwetterlage südliche Winde möglich. Dieser Wind - der Shirokko kann ggf. große Mengen an Staub aus den Wüsten Afrikas transportieren.




Weblinks:
Alghero in Wikipedia
Webcam Alghero
Medien in der Kategorie Alghero

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Alghero, L'Alguer, S'Alighera, Porto di Alghero, Sardinien, Italien, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Italien, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Webcams, Filme, Wetter Alghero

Lage von Alghero Lage von Alghero
(Bild: Zamonin/Peter Walter (Bearbeitung)  Großbild klick!
Blick von der Festungsmauer Blick von der Festungsmauer
(Bild: Stahlkocher)  Großbild klick!
Hafen von der Altstadt aus Hafen von der Altstadt aus
(Bild: Duke of York)  Großbild klick!
Hafenplan Porto di Alghero Hafenplan Porto di Alghero (Bild: Google Earth)  Großbild klick!
Luftbild Marina Porto di Alghero Luftbild Marina Porto di Alghero
(Bild: marinas.com) Großbild klick!
Ansteuerungsmarke: Blaue Domkuppel Ansteuerungsmarke: Blaue Domkuppel
(Bild: Erling Als Nielsen)  Großbild klick!
Hafeneinfahrt Hafeneinfahrt (Bild: GIOVANNI SAIU)  Großbild klick!
Hafen mit Altstadt Hafen mit Altstadt (Bild: GIOVANNI SAIU)   Großbild klick!