EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Italien:
Marina di Portorosa

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Portorosa liegt an der Nordküste Siziliens und ist ein Resort mit Villen, umgeben von viel Grün und dem prestigereichen Yachthafen. Der Yachthafen ist die größte Marina in Sizilien und die exklusivste des Mittelmeers.


Marina di Portorosa (Hafenplan)
38° 07,667' N 015° 06,689' E
Die Marina di Portorosa ist eine große Marina mit 200 Liegeplätzen innerhalb einer Feriensiedlung an der Nordostküste Siziliens. Sie ist etwa eine Autostunde westlich von Messina in entfernt an dem kleinen Ort "Tonnarella" nahe Falcone.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts problemlos. Im Anfahrtsbereich gibt es keine Riffe oder Untiefen. Nachts ist die Hafeneinfahrt beidseitig befeuert.

Service / Sonstiges:Die Anlage verfügt über viel Infrastruktur, wie beispielsweise einigen kleinen Läden, Cafés und einem Restaurant in einer gut gepflegen Anlage. Die Sanitäranlagen sind allerdings - gemessen an der Größe der Marina - überraschend klein und spartanisch. Bei ungünstigem Liegeplatz der Yacht kann die Entfernung zum Zentrum der Anlage (Geschäfte, Sanitäranlagen) mehr als 2km zu Fuß betragen. Zum Betreten der Sanitäranlagen wird eine Magnetkarte benötigt, die man evtl. beim Vercharterer einforden muss. Die Supermärkte sind nicht gerade billig, aber man erhält alles, was man braucht (der Transfer zum Schiff ist inclusive). Autobahn in Hörweite, die Marina wird nachts bewacht.

In der Marina di Portorosa finden sich mehrere Charterstützpunkte. Die Marina stellt einen guten Ausgangspunkt für einen Törn in die Äolischen Inseln dar, die erste der Inseln (Vulcano) ist ca. 20 sm entfernt.

Der Nachteil ist die schwierige Erreichbarkeit der Marina. Sie liegt ziemlich genau zwischen den wichtigsten Flughäfen Catania und Palermo mit jeweils ca. 2 Autostunden Entfernung. Die Erreichbarkeit per öffentlichen Verkehrsmitteln ist schwierig, so dass sich ein Mietwagen empfiehlt. Dafür können Autos dort sicher und kostenlos im abgeschlossenem Gebiet der Marina nahe der Boote geparkt werden. Die Anreise mit der Bahn vom Flughafen Catania ist einfach und günstig (ca. 10-15 EUR pro Person, Stand 09/2009) aber zeitaufwendig (Transferbus Flughafen-Catania(Zentrum), Zug Catania-Messina, Zug Messina-Furnari). Wochentags fahren stündlich Züge und die Fahrt dauert ca. 3 Stunden, Sonn/Feiertags fahren nur vereinzelt Züge und die Fahrt verlängert sich dadurch auf ca. 7 Stunden oder mehr. Die Entfernung vom Bahnhof "Furnari" nach "Portorosa" beträgt ca. 4-5km, es gibt keine Taxi-Station am Bahnhof. Es empfiehlt sich daher die Bahnfahrt in dem deutlich größeren "Barcellona" enden zu lassen. Von dort sind es ca. 15km nach Portorosa (ebenso empfiehlt sich Barcellona für den Start der Rückreise, denn in Furnari gibt es keine Möglichkeit des Fahrkartenerwerbs).

Marina Porto Rosa (ME)
Tel: 0039 0941 87 45 60
Fax: 0039 0941 87 46 55
Anmeldung: VHF Kanal 09

Karl Beck-Seyffer schreibt: "Sicher ist die Marina schon, aber keineswegs komfortabel. Es gibt nur eine mickrige Sanitäranlage, die auch noch am Eingang der Marina liegt, so dass man ziemlich lang wandern muss um hinzukommen. Sie ist ohne jede Einrichtung, die man von solchen Anlagen erwarten kann; sie ist äußerst ungepflegt, WC-Türen nicht verschließbar usw. usw. Der fehlende Sanitärkomfort führt dazu, dass sämtliche Abwässer samt mehr oder weniger fester Bestandteile in die Kanäle der Feriensiedlung fließen. Entsprechend sind die dann auch. Wohin die Abwässer aus den Ferienhäusern fließen, weiß ich nicht. Zu einer guten Versorgungsmöglichkeit muss man außerdem recht weit mit dem Pkw in eine andere Ortschaft fahren."


Service / Sonstiges: Duschen/WC, Tankmöglichkeit Benzin Diesel Gas, Restaurant / Lokal, Motoren-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten, Strom/Wasser am Steg, Segelmacher, Entsorgung Altöl WC-Tank Chemie-WC, Schiffsausrüster, WLAN im Hafen, Slipeinrichtung, Travellift (50t), Kran, Arzt, Bank, Post


windsack An der Nordküste Siziliens herrschen regional unterschiedliche und auch thermische Winde, die im Osten der Nordküste im Bereich der Liparischen Inseln noch etwas zulegen können. Windstärken erreichen meist etwa 2 bis 5 Bft., oft aus westlichen Richtungen.
Von Anfang November bis Mitte Mai kann man an der Nordküste Siziliens mit über 60 Prozent Wahrscheinlichkeit mit gutem Wind rechnen. Am häufigsten sind Mistral (NW) und Scirocco (SO). Die Thermischen Winde aus Nord bis Nordwest (genannt Thermico) wehen schon ab Mai häufiger, werden aber erst im in den Sommermonaten saärker und zuverlässiger. Dieser Thermico weht tatsächlich 5 Tage die Woche im Sommer.




Weblinks: keine

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Portorosa, Marina di Portorosa, Ferienanlage, Sizilien, Italien, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Italien, Hafeninformationen, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Wetter Portorosa

Lage Portorosa Lage Portorosa (Bild: Hanhil   Walter)  Großbild klick!
Hafenplan Portorosa Hafenplan Portorosa (Bild: Google Earth)  Großbild klick!
Marina di Portorosa Marina di Portorosa (Bild: peolo88)  Großbild klick!
Charterkai Charterkai (Bild: Dieter Alheit)  Großbild klick!
Marina di Portorosa Marina di Portorosa (Bild: inimitabile)  Großbild klick!
Luftbild Marina di Portorosa Luftbild Marina di Portorosa
(Bild: marinas.com)  Großbild klick!