EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Italien:
Portoscuso / Sardinien

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Portoscuso (5.188 Einwohner, 2016) liegt in der Provinz Carbonia-Iglesias an der Westküste von Sardinien. Von Portoscuso aus gibt es Fähren zur Insel San Pietro im Osten.


Hafen Portoscuso (Hafenplan)
39° 11,993' N 008° 22,902' E
Portoscuso (4998 Einwohner, 2020)liegt am Ostufer des Canale di san Pietro. Die Marina hat Liegeplätze für Boote bis 25 Meter Länge und einem maximalen Tiefgang von 4,50 Meter. Sie hat sogar in der Hochsaison günstige Preise. Außerdem verfügt sie über einen Travelift von 3 Tonnen Tragkraft.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts problemlos. Im Anfahrtsbereich gibt es nur die gut zwei Kilometer südlich gelegene Klippe Carbonia-Iglesias. Sie ist befeuert und bildet eine gute Ansteuerungshilfe. Nachts ist die Hafeneinfahrt beidseitig befeuert.

Küste und Umgebung: Die Küste im Bereich der Marina ist urban geprägt und dicht bebaut. Im Außenbereich besteht sie aus Felsenküste, teilweise recht steil. Das Land dahinter ist zunächst hügelig, dann bergig und bis zu 400 Meter hoch. Thermische Winde sind also möglich.

Service / Sonstiges: Duschen/WC, Tankmöglichkeit Benzin Diesel Gas, Restaurant / Lokal, Einkaufsmöglichkeiten, Strom/Wasser am Steg, Slip, Kran, Arzt, Bank, Post

Kontakt:
Marina Portoscuso, Via Serchio 139, 09045 Quartu Sant'Elena (CA)
Tel +39.0781.507248 / +39.070.805460
Fax +39.0781.507248 / +39.070.805420
Mail m.portoscuso@tiscali.it
VHF Kanal 09

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.


windsack Die Westküste Sardiniens ist dem Mistral ausgesetzt, der hier aus Nordwesten kommt und eine gefährliche See aufbaut. Besonders in der Straße von Bonifacio wird der Wind dann durch die Düseneffekt um zwei bis drei Beaufort verstärkt.
Im Frühjahr und in den Herbstmonaten muss man mit Gewittern und frischen Winden rechnen. Vielfach wird die allgemeine Windrichtung im Sommer in Landnähe von thermischen Winden (Land- und Seewind) überlagert. Das typische Mittelmeerklima mit geringen Temperaturschwankungen in der Mitte des Jahres sorgt für ideales Segelwetter von März bis November. Der tagsüber in Landnähe wehende thermische Seewind ist im Norden tendenziell etwas stärker als im Süden.
In den Sommermonaten sind aber auch durch die Großwetterlage südliche Winde möglich. Dieser Wind - der Shirokko kann ggf. große Mengen an Staub aus den Wüsten Afrikas transportieren.




Weblinks:
Portoscuso in Wikipedia
Medien in der Kategorie Portoscuso

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Portoscuso, Sardinien, Italien, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Italien, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Wetter Portoscuso

Lage von Portoscuso Lage von Portoscuso
(Bild: Zamonin/Peter Walter (Bearbeitung)  Großbild klick!
Hafenplan Hafenplan Portoscuso (Bild: Google Earth)  Großbild klick!
Luftbild Marina Portoscuso Luftbild Marina Portoscuso
(Bild: marinas.com)  Großbild klick!
Festungsturm Torre Spagnola Festungsturm Torre Spagnola (Bild: Rsroberto)  Großbild klick!
Marina Portoscuso mit Hafenamt Marina Portoscuso mit Hafenamt
(Bild: rimasiko)  Großbild klick!