EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Italien:
Marina San Felice Circeo / Thyrrhenisches Meer

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Die Gemeinde San Felice Circeo (10.134 Einwohner, 2019) liegt in der italienischen Region Latium mit 99 Kilometer südöstlich von Rom am Tyrrhenischen Meer.

San Felice Circeo liegt am Monte Circeo, einem steil aus der Pontinischen Ebene aufragenden Kalkberg direkt am Tyrrhenischen Meer. Er liegt im 1934 gegründeten Circeo-Nationalpark. Der Berg, der ursprünglich tatsächlich eine Insel war, wird nach der Überlieferung mit der Insel der Zauberin Circe gleichgesetzt.

Die Zyklopenmauern liegen etwa 300 Meter über dem Meer und wurden vermutlich zwischen dem siebten und achten Jahrhundert v. Chr. erbaut. Sie überstanden heftige Erdbeben und auch die Bombardierung durch die Alliierten während des zweiten Weltkriegs. Dank der Restaurierung der alten Durchgänge und Wege können sie heute wieder besichtigt werden. Trinkwasser mitnehmen und geeignetes Schuhwerk!


Marina San Felice Circeo / Thyrrhenisches Meer (Hafenplan)
41° 13.467' N 013° 5.847' E
Die ganzjährig geöffnete Marina bietet 380 Liegeplätze für Segelyachten bis zu 20 Meter LÜA auf zwei bis vier Meter Wassertiefe. Sie darf nicht verwechselt werden mit der Marina San Felice in Chioggia in der nördlichen Adria.

Navigation:Die Ansteuerung ist bei Tageslicht nicht ganz problemlos: Fallböen kommen vom Monte Circeo. Bei Südwind gibt es reflektierenden Seegang von der Felsenküste und es entsteht eine ruppge Kreuzsee. Als Ansteuerungshilfe kann tagsüber der auffällige Torre Fico rund 400 Meter westlich der Marina dienen. Nachts ist die Hafeneinfahrt beidseitig befeuert, sie fällt aber manchmal aus.

Küste und Umgebung: Die Küste im Bereich des Hafens der Marina ist locker bebaut. Im Außenbereich besteht sie zum kleineren Teil Sandstränden, überwiegend aber aus felsiger Steilküste. Thermische Winde und Fallböen besonders südlich des Monte Circeo sind also möglich.

Service / Sonstiges: Duschen/WC (schlecht), Tankstelle, Restaurants, Bord-Werkstatt, Motoren-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten, Strom/Wasser am Steg, Schiffsausrüster, Travellift 40t, Slip, Kran 40t, Autoverleih, Arzt, Bank, Post

Tobias Granetzny schreibt: "Die Hafeneinfahrt wird in der Mitte ein weiteres Mal mit einem roten Feuer markiert, welches man unbedingt Backbords liegen lassen muss. Dieses sieht man aber erst kurz nachdem man - von Süden kommenend - die grosse Hafenmarkierung Rot - umfahren hat. Wenn man zwischen die beiden roten Markierung einfährt ist die Wassertiefe geringer als 1m. Ein Auflaufen auf Grund somit sehr wahrscheinlich. Dies ist in den Seekarten nicht dargestellt. Dies ist insbesondere bei Nacht sehr tückisch."

Kontakt:
Via Ammiraglio Bergamini 132, 04017 San Felice Circeo LT
Tel: +39 0773 548 072
Fax: +39 0773 546 184
Mail: info [@] circeoprimo.it
Web: http://www.circeoprimo.it
VHF Kanal 9, 16

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.


windsack Die vorherrschende Windrichtung im Tyrrhenischen Meer ist Nord bis Nordwest: Die Tramontana kommt im Tyrrhenischen Meer aus nördlichen Richtungen vom italienischen Festland. Vor allem im Winter kann er in der Nähe von Talmündungen auffrischen mit daraus folgenden, schnellen Temperaturstürzen.
Im Frühjahr und in den Herbstmonaten muss man mit Gewittern und frischen Winden rechnen. Vielfach wird die allgemeine Windrichtung im Sommer in Landnähe von thermischen Winden (Land- und Seewind) überlagert. Das typische Mittelmeerklima mit geringen Temperaturschwankungen in der Mitte des Jahres sorgt für ideales Segelwetter von März bis November. Der tagsüber in Landnähe wehende thermische Seewind ist im Norden tendenziell etwas stärker als im Süden.
In den Sommermonaten sind aber auch durch die Großwetterlage südliche Winde möglich. Dieser Wind - der Shirokko kann ggf. große Mengen an Staub aus den Wüsten Afrikas transportieren.




Weblinks:
San Felice Circeo in Wikipedia
Medien in der Kategorie San Felice Circeo

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: San Felice Circeo, Tyrrhenisches Meer, Italien, Ansteuerung, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Hafenplan, Yachthafen, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Hafenhandbuch, Hafeninformationen, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Italien, Seglerinfo, Satellitenbild, Segelreisen, Lagekarte,Film, Wetter San Felice Circeo

Lage San Felice Circeo Lage San Felice Circeo
(Bild: Eric Gaba/Walter)  Großbild klick!
Hafenplan Marina San Felice Circe Hafenplan Marina San Felice Circe
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Luftbild Marina San Felice Circeo Luftbild Marina San Felice Circeo
(Bild: Hengist Decius)  Großbild klick!
Ansteuerungshilfe Torre Fico Ansteuerungshilfe Torre Fico
(Bild: @Ulisse)  Großbild klick!
Monte Circeo (541m) Monte Circeo (541m)
(Bild: Aldo Ardetti)  Großbild klick!
Leuchtturm am Fuß des Monte Circeo Leuchtturm am Fuß des Monte Circeo
(Bild: Luca Messina)  Großbild klick!
Küste östlich San Felice Circeo Küste östlich San Felice Circeo
(Bild: Michele Sirchi)  Großbild klick!