EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Italien:
Scilla / Tyrrhenisches Meer

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS
Die zauberhafte Kleinstadt Scilla (4.798 Einwohner, 2020) liegt 28 Kilometer nördlich von Reggio Calabria direkt an der Straße von Messina am Tyrrhenischen Meer.

Sehenswert sind die Chiesa dello Spirito Santo aus dem 18. Jahrhundert mit einer Barockfassade und die Chiesa dell'Immacolata. Diese wurde im 20. Jahrhundert vollständig umgebaut und zeigt ein Mosaik der Stadt. Oberhalb der Chiesa dell'Immacolata liegt das Kastell der Familie Ruffo, die vom 16. bis Anfang des 19. Jahrhunderts über die Stadt herrschte.

Nach einer antiken Legende soll hier das aus der griechischen Mythologie bekannte Meeresungeheuer Skylla gehaust haben und beim gegenüberliegenden sizilischen Messina das Pendant Charybdis.


Scilla / Tyrrhenisches Meer
38° 15.406' N 015° 42.994' E
Die ganzjährig geöffnete Marina bietet Liegeplätze für Segelyachten bis zu Meter LÜA auf Meter Wassertiefe.

Navigation: Der kleine Hafen liegt unter einem felsigen Kap und ist schwer auszumachen. Als Ansteuerungshilfe kann aber tagsüber das gut sichtbare Kastell Ruffo über dem Hafen dienen. Nachts leuchtet auf der Festung ein Feuer (Fl.5s72m22M). Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und auch nachts nicht ganz problemlos. Dazu kommen unkartierte Felsen im Hafenbereich und schwere Mooringketten auf dem Grund.

Küste und Umgebung: Die Küste im Bereich des Hafens ist urban geprägt und dicht bebaut. Im Außenbereich besteht sie aus teiweise aus Felsen oder Sandstränden. Dahinter liegen bis über tausend Meter hohe bewaldete Berge.

Service / Sonstiges: Wasser Zapfstelle am Kai, Badestrand, Restaurant und Pizzeria, begrente Einkaufsmöglichkeiten, Tankstelle im Ort, Slip, Bank, Post, Bus

Kontakt: keiner

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.


windsack Die vorherrschende Windrichtung im Tyrrhenischen Meer ist Nord bis Nordwest: Die Tramontana kommt im Tyrrhenischen Meer aus nördlichen Richtungen vom italienischen Festland. Vor allem im Winter kann er in der Nähe von Talmündungen auffrischen mit daraus folgenden, schnellen Temperaturstürzen.
Im Frühjahr und in den Herbstmonaten muss man mit Gewittern und frischen Winden rechnen. Vielfach wird die allgemeine Windrichtung im Sommer in Landnähe von thermischen Winden (Land- und Seewind) überlagert. Das typische Mittelmeerklima mit geringen Temperaturschwankungen in der Mitte des Jahres sorgt für ideales Segelwetter von März bis November. Der tagsüber in Landnähe wehende thermische Seewind ist im Norden tendenziell etwas stärker als im Süden.
In den Sommermonaten sind aber auch durch die Großwetterlage südliche Winde möglich. Dieser Wind - der Shirokko kann ggf. große Mengen an Staub aus den Wüsten Afrikas transportieren.




Weblinks:
Scilla in Wikipedia
Medien in der Kategorie Scilla

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Scilla, Online-Hafenhandbuch Italien, Tyrrhenisches Meer, Italien, Ansteuerung, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Hafenplan, Yachthafen, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Hafenhandbuch, Hafeninformationen, Windbedingungen, Service in der Marina, Seglerinfo, Satellitenbild, Segelreisen, Lagekarte, Film, Windvorhersage Scilla, Wetter Scilla

Lage Scilla Lage Scilla
Bild: Eric Gaba / Walter) Großbild klick!
Hafenplan Scilla Hafenplan Scilla
Bild: Google Earth / Bearbeitung: Walter) Großbild klick!
Thunfischfangboote im Hafen von Scilla Thunfischfangboote im Hafen von Scilla
(Bild: Gerardo Ciardiello)  Großbild klick!
Castello dei Ruffo di Calabria Castello dei Ruffo di Calabria
(Bild: Salvatore Migliari, 2011)  Großbild klick! Badestrand von Scilla Badestrand von Scilla
(Bild: Roberto M)  Großbild klick!