logo
EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Es war nicht Jonas


Follow ESYS
Die Geschichte von Jonas und dem Wal kennt man aus der Bibel: 'Der HERR aber schickte einen großen Fisch, dass er Jona verschlinge. Jona war drei Tage und drei Nächte im Bauch des Fisches. Da betete Jona zum HERRN, seinem Gott, aus dem Inneren des Fisches heraus: ... Vom HERRN kommt die Rettung. Da befahl der HERR dem Fisch und dieser spie den Jona an Land.

Taucher mit Hummer
Taucher mit Hummer
(Bild: schwedentipps.se) Großbild klick!
Michael Packard, der nach eigenen Angaben beim Hummertauchen von einem Wal verschluckt wurde, berichtet: 'Er sei von einem Buckelwal verschluckt worden. Seine Frau und seine Kinder wären seine "letzten Gedanken" gewesen, als er im Inneren des Buckelwals war. Der Wal sei unvermittelt von hinten gekommen, dann habe er ihn gespürt und sei auch schon im Rachen verschwunden. Gerochen oder gefühlt habe er nichts, weil ihn sein Tauchanzug geschützt habe und er außerdem seine Tauchermaske aufhatte.
Er habe nichts sehen können, weil es komplett dunkel gewesen sei. Packards größte Sorge sei gewesen, dass er entweder ersticke oder ertrinke. Der Taucher hatte gespürt, dass der Wal sich bewegt und wohl einige Meter mit ihm geschwommen sei. Sein Körper sei gegen Wasser gedrückt worden. Die größte Angst war zunächst, ein Hai hätte ihn angegriffen.
Sein Eindruck sei gewesen, dass der Wal durch Bewegungen seines Kopfes und seiner Zunge ihn, den Fremdkörper, am Ende losgeworden sei. Als er ausgespuckt wurde, habe er nur weiße Gischt gesehen und dann die Flosse des davon schwimmenden Buckelwals.
Aus der Sicht des Wals war es wohl eher ein Versehen: Gummiummentelte Taucher mit schwer verdaulichen Pressluftflaschen passen wohl nicht in sein Beuteschema ...