EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM
Revierinformation für Segler:
Der Agulhasstrom

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Der Agulhasstrom ist eine westliche Meeresströmung im südwestlichen Indischen Ozean. Sie fließt entlang der Ostküste Afrikas nach Süden (von etwa 27°S bis 40°S) und transportiert dabei enorme Mengen von Wärme und Salz nach Süden.
Die Quellen des Agulhasstromes sind der Ostmadagaskarstrom, der Mozambiquestrom sowie Teile des rezirkulierenden Wassers, dessen Teil der Agulhasstrom selbst ist. Der Agulhasstrom ist stark von der Topographie abhängig, vor allem nördlich von Port Elizabeth (Südafrika) fließt er eng entlang des Kontinentalabhanges.
Die Kombination aus dem Agulhasstrom, einer mächtigen Strömung entlang der südafrikanischen Küste, und ozeanischen Wirbeln sorgt für zeitlich und räumlich stark variierende Strömungsgebiete.
Mit Geschwindigkeiten von über 4 Knoten fließt der Agulhasstrom und verursacht nicht nur durch seine Wechselwirkung mit dem Kontinent extrem hohe Wellen, es werden auch enorme Mengen warmen und salzreichen Wassers aus den Tropen nach Süden transportiert.
Nach Umrundung des Kaps Agulhas (der im Gegensatz zum Kap der Guten Hoffnung eigentlichen Südspitze Afrikas) vollzieht der Agulhasstrom eine abrupte Kehrtwende und fließt nach Osten in den Indischen Ozean zurück.
Stossweise fließen bei der Kehrtwende erhebliche Mengen warmen Wassers in den kälteren Atlantik. Dieses geschieht zum Grossteil über die erzeugten Agulhasringe, Ozeanwirbel -
ähnlich den Hoch- und Tiefdruckgebieten in der Meteorologie -, die sich vom Agulhasstrom abschnüren und sich dann im Atlantik ausbreiten. Mit Durchmessern von über 200 km gehören sie zu den mächtigsten Wirbeln im Weltozean. Ihre Rotationsgeschwindigkeiten betragen an der Oberfläche über 2 Knoten und sind auch noch am Boden des über 5000 m tiefen Kapbeckens festzustellen.

Der Golfstrom ist der stärkste Druckstrom der Nordhalbkugel; der Agulhasstrom ist, soweit bisher bekannt, der stärkste der Südhalbkugel.
Der Agulhas-Strom (Bild: Jack)   Großbild Klick!

















Agulhasringe, die mächtigsten Meereswirbel
(Bild: ifm-geomar.de)   Großbild Klick!
Weblinks:
Der Agulhasstrom in Wikipedia



Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Agulhasstrom, Meeresströmung, Indischer Ozean, segeln, wind, windbedingungen, revierinformation



Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de] Red Line Page by Peter O.Walter
Kontakt