Dänische Flagge
EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Dänemark:
Ærøskøbing / Ærø

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Ærøskøbing (häufiger Beiname: Märchenstadt, 6058 Einwohner, 2019), deutsch auch: Ärösköping, ist der historische Hauptort auf der Ostseeinsel Ærø. Ærøskøbing verfügt über einen Stadt- und Fährhafen sowie - nördlich von diesem gelegen - über einen Yachthafen.

Ærøskøbing gilt als die malerischste Stadt der Insel und darüber hinaus als eine der schönsten Kleinstädte Dänemarks. Es befindet sich in der Mitte der Nordostküste Ærøs und ist ca. 750 Jahre alt. Die Stadt steht unter Denkmalschutz und erhielt 2002 den Europa-Nostra-Preis. Seit 2002 gehört die Stadt zum europäischen Kulturerbe.

Die Straßenanlage von Ærøskøbing wird auf das Jahr 1250 datiert. Es ist jedoch unbekannt, wann die Stadt als solche entstand. Namentlich wird sie erst im 15. Jahrhundert erwähnt, doch ist in früheren Zeiten von einer Stadt Wysbye die Rede. Diese kann zwar nicht mit Bestimmtheit als Ærøskøbing identifiziert werden, doch hat man bislang keinen anderen Platz als Ærøskøbing gefunden, an dem diese Stadt gelegen haben kann.

Sehenswürdigkeiten
Die malerische Altstadt mit zahlreichen einfachen Fachwerk- und Ziegelbauten (meist ein- und zweistöckige Traufhäuser) Stadtkirche
Strandhütten
Sieben Kilometer südöstlich von Ærøskøbing liegt ein Dolmen und ein restauriertes Ganggrab mit zwei Kammern (Lindsbjerg Bakke).


Marina Ærøskøbing
54° 53.667' N 010° 24.675' E
In einer kleinen Bucht, nordwestlich gelegen finden wir das schöne Hafenstädtchen Ærøskøbing. Ærøskøbing zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Dänemarks. Die Stadt konnte vor kurzem ihr 750 jähriges Bestehen feiern. Die meisten Häuser stehen unter Denkmalschutz.

Es besitzt einen Fischereihafen und einen Yachthafen. Der Yachthafen bietet viele Liegemöglichkeiten, ist aber lange nicht so pittoresk wie der alte Fischereihafen. Außerdem liegt man direkt vor den Toren der Altstadt. In der Vor- und Nachsaison ist es kein Problem, einen Liegeplatz im alten Hafen zu finden (Päckchen entlang der Hafenmauer). Im Sommer dagegen ist es, wie überall in der dänischen Südsee, brechend voll. Der Fischereihafen bietet sich vor allem für größere Schiffe an. Und auch die Traditionssegler sind hier häufig zu finden.

Wem es im Hafen zu voll ist, kann wunderbar in der Bucht Revkrog (54° 54.2' N 10° 24.1' E) westlich von Ærøroskøbing ankern. Die Bucht ist vorzugsweise für westliche und südliche Windrichtungen geeignet, aber auch bei Nordost bis Ost geht es. Allerdings ist die Landabdeckung durch das Urehoved nicht besonders groß, so dass man bei starken Winden recht unruhig liegt.

Der Hafenmeister kommt abends zum Boot, je nach Wetterlage mindestens mit seiner offiziellen Mütze. Sehenswert ist auch das Büro des Hafenmeisters, wo die Bilder seiner Vorgänger hängen (in offizieller Uniform) wie in deutschen Amtsstuben die Bilder der Bundespräsidenten.

Navigation: Die Ansteuerung von Ærøskøbing ist Tag und Nacht ohne Risiko möglich. Man kommt von Norden her über ein gekennzeichnetes Fahrwasser ("Møllegab"). Nachts folgt man dem Feuer in Linie (2F.G, schwach)), mit Kurs 196,3° von der Ansteuerungstonne bis zur Einfahrt des Handelshafens. Danach geht das betonnte Fahrwasser zum Yachthafen mit dem Reuer (Fl.G + Fl.R). Die Einfahrt ist mit roten und grünen Pfählen bezeichnet.

Service / Sonstiges: Brötchen gibt es beim Bäcker im Ort. WLAN im (Yacht)hafen (tdc.dk). Die bei allen Seglern unbeliebten und unpraktischen Automaten wurden abgeschafft und durch Wechselgeldautomaten (DK und Euro) ersetzt. Die Sanitäranlagen sind für den Ansturm überhaupt nicht ausreichend, zusätzlicher Kai (+40 Liegeplätze) 2016 errichtet, er ist niedriger um Gebehinderten den Zugang zu den Schiffen zu erleichtern.

Kontakt:
Marstal og Ærøskøbing havn, Havnepladsen 8, DK-5960 Marstal
Tel: +45 63 52 63 65
Fax +45 63 52 63 66
Mail: tlf@aerokomune.dk
VHF Kanal 16

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesem Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.



windsack Der Wind ist von der Großwetterlage abhängig und ist beeinflusst durch geografische Gegebenheiten (hohe Gebäude, gewundener Verlauf des Großen Belts): Abdeckungen, Winddreher, Düsenwirkungen etc. Thermische Winde gibt es nicht.




Weblinks:
Ærøskøbing in Wikipedia
Medien in der Kategorie Ærøskøbing
Aktueller Wind auf Ærø

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Ærøskøbing, Ærø, Dänemark, dänische Insel, Ostsee, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Wetter Ærøskøbing

Lage Ærøskøbing Lage Ærøskøbing
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Hafenplan Hafen Ærøskøbing Hafenplan Hafen Ærøskøbing
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Luftbild Marina Ærøskøbing Luftbild Marina Ærøskøbing
(Bild: marinas.com)  Großbild klick!
Hafeneinfahrt von gegenüber
(Bild: Aconcagua)  Großbild klick!
Marina Ærøskøbing Marina Ærøskøbing
(Bild: Leif Larsen)  Großbild klick!
Hafeneinfahrt Ærøskøbing Hafeneinfahrt Ærøskøbing
(Bild: Gisbert Vokrap)  Großbild klick!
Luftbild Hafen und Marina Ærøskøbing Luftbild Hafen und Marina Ærøskøbing
(Bild: rolandeisner)  Großbild klick!
Romantische Gasse Romantische Gasse
(Bild: Fyens.dk)  Großbild klick!