Dänische Flagge
EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Dänemark:
Kleininsel Hjarnø

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Die Kleininsel Hjarnø (113 Einwohner, 2019, 3,21 km²) liegt am Kattegat gegenüber von Snaptun. Die Inselbewohner sind meist Bauern. Erreichbar ist die Insel über eine Fähre von Snaptun aus. Die Fahrzeit beträgt ca. sieben Minuten. Hjarnø ein abgeschiedenes Fleckchen für Ruhesuchende.

Die Insel ist benannt nach dem Skalden Hiarne, der der Sage nach im 1. Jahrhundert kurzzeitig König von Dänemark gewesen sein soll, da er das beste Grabgedicht auf den verstorbenen König Frode dichtete.

Auf der Insel fanden sich bei einer Ausgrabung von 1935 die Reste von 10 Schiffssetzungen (dänisch skibssætning), die zwischen vier und 13 m lang und eisenzeitlich sind.



Kleinhafen Hjarnø
55° 49.326' N 010° 3.777' E
Hjarnø Bro und Bådehavn bietet maximal 14 Plätze für Segelyachten bis zu 12 Meter LÜA (Boxenbreite 4m) auf maximal bis Meter Wassertiefe. An der Außenseite der Mole kann auch angelegt werden, freilich nur bei gutem Wetter.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts problemlos. Mit starkem Strom muß gerechnet werden. In Hafennähe steht ein grünes Feuer.

Küste und Umgebung: Die Küste im Bereich des Hafens der Marina ist dörflich strukturiert und locker bebaut. Im Außenbereich besteht sie aus langen Sandstränden. Das Land dahinter ist flach und wird landwirtschaftlich genutzt.

Service / Sonstiges: Dusche/WC, Strom, Auf der mit Bänken ausgestatteten Brücke lässt es sich sehr gut grillen. Café Den Gamle Smedje (1 km) und Kinderspielplatz. Man kann sich hier mit dem Nötigsten versorgen. Fähre nach Snaptun

Kontakt: keiner

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesem Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.



windsack Fast immer herrschen im Seegebiet vor Hjarnø gute Windverhältnisse, Flauten und schwere Stürme sind selten, und bei frischem Wind bieten die engen Gewässer immer wieder Schutz vor hohem Seegang. Typisch ist der schnelle Wechsel zwischen Hoch und Tief, Tröge, Frontendurchgänge, Rückseitenwetter und typisch ist auch, dass fast immer ein Segelwind weht.
Die Hauptwindrichtung ist West bis Nordwest. Der Wind ist von der Großwetterlage abhängig und ist beeinflusst durch geografische Gegebenheiten (Küstenlinie): Abdeckungen, Winddreher, Düsenwirkungen etc. Thermische Winde gibt es nicht.




Weblinks:
Hjarnø in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Hjarnø, Online-Hafenhandbuch Dänemark, Dänemark, dänische Insel, Ostsee, Urlaub Dänemark, Ansteuerung, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Hafenplan, Yachthafen, Ankerbucht, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Hafenhandbuch, Hafeninformationen, Windbedingungen, Seglerinfo, Satellitenbild, Segelreisen, Lagekarte, Film, Wetter Hjarnø

Lage Hjarnø Lage Hjarnø
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Hafenplan Hafen Hjarnø Hafenplan Hafen Hjarnø
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Das Gemeindehaus von Hjarnø Das Gemeindehaus von Hjarnø
(Bild: Jan Fredslund)  Großbild klick!
Schiffssetzung aus der Wikingerzeit Schiffssetzung aus der Wikingerzeit
(Bild: Erik Christensen)  Großbild klick!
Hjarnø: Eine der kleinsten Kirche in Dänemark Hjarnø: Eine der kleinsten Kirche in Dänemark
(Bild: Jan Fredslund)  Großbild klick!