Dänische Flagge
EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Dänemark:
Thorsminde / Nordsee

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS
Thorsminde / Dänische Nordseeküste (Bild: c.martin)  Großbild klick!

Die kleine Hafenstadt Thorsminde (341 Einwohner, 2019) oder Thorsminde liegt an der Westküste Jütlands. Der Name Thornsminde wird oft mit Thorsgedenken übersetzt.

Haupterwerbszweig ist neben dem Tourismus die Fischerei. Der 1972 eingeweihte Hafen, der charakteristisch für die Stadt ist, wird durch Dünen von der Nordsee getrennt und liegt direkt an der Fjordeinfahrt, die durch zwei lange Molen geschützt wird. Er dient hauptsächlich den kleinen Küstenfischerbooten als Liegeplatz.

An Heiligabend 1811 ereignete sich vor der dänischen Westküste eines der schwersten Unglücke in der Geschichte der Royal Navy. Wenig nördlich von Thornsminde strandeten während eines Winterorkans das Kriegsschiff HMS Defence und zwei Kilometer südlich von ihr das Kriegsschiff HMS St. George. Bei dem Unglück kamen über 1300 Menschen ums Leben, nur 17 (in manchen Quellen 18) schafften es lebend an Land und wurden, obwohl sie Feinde waren, von den Einheimischen gerettet. Zur Erinnerung wurde ein Gedenkstein in den Dünen aufgestellt - der Ort dort heißt Dødemandsbjergene, auf deutsch Berge der toten Männer.

Im Februar 1992 wurde das Strandingmuseum St. George eröffnet, in dem zahlreiche Fundstücke der ab 1970 marinearchäologisch untersuchten Wracks ausgestellt sind, darunter den 4 Tonnen schweren Anker der St. George. 1997 wurde ein von Bord der St. George geborgenes Skelett ausgestellt, was zu heftigen Protesten aus Großbritannien führte, woraufhin das Skelett aus dem Museum entfernt und beigesetzt wurde. Ein Teil der Ausstellung beschäftigt sich außerdem mit der Skagerrakschlacht und dem 1916 bei Thornsminde gesprengten deutschen Unterseeboot U-20. Darüber hinaus wird allerlei Strandgut gezeigt, das den Fischern bei ihrer Arbeit ins Netz ging.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kirche von Thornsminde, die eine ehemalige Rettungsbootstation ist.

Tourismus und Unterkünfte: In Thornsminde gibt es einen Campingplatz und Ferienhäuser, die von regionalen Anbietern vermietet werden. Thornsminde gilt als Zentrum der Angler des Nissum Fjords, die dort vor allem Hering und Makrelen fangen, und ist ein beliebtes Ausflugsziel für die Ferienhausgebiete im Süden.



Hafen Thorsminde
56° 22.304' N 008° 6.641' E
Thorsminde Havn (auch "Alter Hafen" (Gammle Havn)) ist ein Gemeindehafen, der bei einer Entwässerungsschleuse des Nissum Fjords liegt. Einst mussten die Schiffe durch die kleine Kammerschleuse geschleust werden. Er ist heute recht beschaulich und stimmungsvoll. Der Hafen bietet 100 Plätze für Segelyachten bis zu 30 Meter LÜA auf maximal fünf Meter Wassertiefe. Jeden Samstag finden in der alten roten Auktionshalle Fischauktionen statt.

Der Hafen im Westen wurde 1967 gebaut. 1990 lagen hier rund 75 einheimische Kutter und im Frühjahr kamen noch etwa gleichviele fremde hinzu um in der Nordsee Seezungen zu fangen.

Claudia Untiedt schreibt: "In Thorsminde, einem vom großen Tourismus noch verschonten Örtchen, mussten wir allerdings im Fischereihafen an einer Pier längsseits gehen. Es gab keinen Schwimmsteg. Bei fast einem Meter Tidenhub halfen hier nur ganz lange Leinen, die wir vorn und achtern weit entfernt an der Pier belegten. Durch den flachen Winkel der Festmacher konnte das Boot sich mit dem Wasserstand auf und ab bewegen, ohne bei Hochwasser zu lose zu liegen oder bei Niedrigwasser an den Leinen zu zerren."

Navigation: Die Zufahrt von der Nordsee führt direkt zwischen die schützenden Hafenmolen, die am Kopf gut sichtbare Befeuerung tragen. Untiefen oder Riffe gibt es nicht, sodass es keine Ansteuerung und kein Fahrwasser zu befolgen gibt. Bei Starkwind aus West kann es hier allerdings Probleme geben. Weil der Hafen bei einer Entwässerungsschleuse liegt, ist gibt es oft Strömungen in der Hafeneinfahrt. Man läuft direkt auf ein Entwässungssperrwerk zu, auf dem auch der Hafenmeister sein Büro hat. Kurz vorher an Stb. biegt man in den Staatshafen ab. Durch einen kleinen "Schlenker" der Hafenführung ist dieser sehr ruhig. Er ist total auf Fischerei ausgerichtet. Dazu ragen 4 Brücken in das Hafenbecken hinein, an denen zahlreiche Kutter Platz haben. Als Sportboot sollte man weiter durchlaufen. Es gibt keinen Anlegeponton, jedoch ist der Tidenhub gering, so dass man an der Brücke festmachen- und abfendern kann. Nachts ist die Hafeneinfahrt beidseits befeuert.

Die Nordseküste im Bereich von Thorsminde besteht aus langen Sandstränden mit Dünen. Das Land hinter dem Deich ist flach bis leicht hügelig und wird landwirtschaftlich genutzt.

Kontakt:
Vesterhavsgade 1a, 6990 Thorsminde
Tel: +45-9749-7244
Fax +45-9749-7140 (Fax)
Handy +45-2423-3345 (Mobil)
lkj [ at ] kyst.dk
VHF Kanal 13-16
http://www.thorsmindehavn.dk/
Hafenmeister Leif Jensen

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesem Hafen mitteilen könnten. Kontakt 



windsack Der Wind weht fast immer aus westlicher Richtung und wird daher mit Salz und Feuchtigkeit angereichert. An der Westküste Jütlands führt dies zu heftigem Seegang, Windsurfen und Segeln sind deswegen hier beliebte Wassersportarten. Die Nordsee gilt wegen der starken Gezeiten und der vielen Flachwassergebiete in Küstennähe als wesentlich schwieriger zu segelndes Gebiet als Ostsee oder Mittelmeer, so dass hier weit weniger Segler unterwegs sind, als an den anderen Küsten. Der Wind ist von der Großwetterlage abhängig. Thermische Winde gibt es nicht.


Weblinks:
Thorsminde in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Thorsminde, Torsminde, Dänemark, Nordsee, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Film, Wetter Thorsminde

Lage Thorsminde Lage Thorsminde
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Hafenplan Hafen Thorsminde Hafenplan Hafen Thorsminde
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Fischereihafen Thorsminde Fischereihafen Thorsminde (Bild: Kurt O. Wörl)  Großbild klick!
Befeuerung Hafeneinfahrt Thorsminde Befeuerung Hafeneinfahrt Thorsminde
(Bild: Robert elch) Großbild klick!
Strandingmuseum St. George Strandingmuseum St. George
(Bild: Andrey Sulitskiy) Großbild klick!
Endloser Sandstrand bei Thorsminde Endloser Sandstrand bei Thorsminde
(Bild: MdE (de))  Großbild klick!
Dünen nördlich des Hafens Dünen nördlich des Hafens
(Bild: Dan-Fan)  Großbild klick!
Hafeneinfahrt bei Sturm Hafeneinfahrt bei Sturm (Bild: K. L. M., Randers)  Großbild klick!