... Online-Hafenhandbuch Griechenland: Stadthafen auf der Insel �gina


EUROP�ISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Stadthafen �gina

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS


Ã�gina Stadt (knapp 8000 Einwohner) ist der Hauptort von Ã�gina. Er liegt an der Nordwestküste von Ã�gina im Saronischen Golf. Das Klima ist mild und es gibt wenig Regen. Die Temperaturen können im Hochsommer bis zu 50 °C erreichen, im Winter fällt in manchen Jahren vereinzelt in den Bergregionen Schnee. Wegen der Klimabedingungen und der Nähe wurde die Insel zur Sommerresidenz wohlhabender Athener.



�gina Stadthafen
37° 44.608' N 023° 25.514' E
�gina, der Hauptort, ist ein belebtes Städtchen mit einer reizvollen Hafenpromenade und engen Gassen. Der gut geschützte Hafen bietet viele Plätze für Yachten bis zu 18 Meter L�A auf zwei bis vier Meter Wassertiefe. Der Hafen wird aber schnell sehr voll, besonders am Wochenende, wenn die Athener Segler kommen. Man muss früh kommen, um Platz zu finden. Am Stadtkai ist es relativ laut, dazu kommen Gerüche von einer Abwasserleitung (haben wir bei unserem letzten Besuch 2005 nicht festgestellt).
Die Telefonnummer für Wasser- und Stromservice am Kai lautet 6 934 722 473. Die Nummer auf den Schildern am Kai ist überholt.

An der Hafeneinfahrt steht nachmittags eine Fotografin, welche die einlaufenden Yachten fotografiert. Abends kommt sie ans Schiff und bietet die sehr guten und gro�formatigen Bilder an.

Navigation: Von Norden her ist die Einfahrt ist frei von Untiefen und daher problemlos. Trotzdem sollte man Abstand zur Küste halten: Etwa 400 Meter nördlich der Hafeneinfahrt befindet sich eine versunkene Mole aus der Antike. Als Ansteuerungshilfe können tagsüber die gut sichtbaren quadratischen Zwillingstürme der Kirche dienen. Von Süden her erfordert die Ansteuerung Sorgfalt, da sich von der kleinen Insel Metopi etwa zwei Seemeilen südwestlich von �gina Stadt eine Sandbarre ungefähr eine Seemeile ostwärts erstreckt. Nachts ist die Hafeneinfahrt befeuert. Vor dem Hafen liegt eine betonnte, nachts befeuerte Untiefe. Man ankert rk an der Nordmole, hier hält der Anker auf dem Schlickgrund sehr gut. Wenn ein Platz frei ist, kann man auch beim Yachtclub auf der Mole gegenüber anlegen. Die Marina im Vorhafen ist von Dauerliegern stets voll belegt.

Im Innenhafen liegen die Yachten vor Buganker. Ankergrund ist gut haltender Sand.

Christina Schock schreibt: "Die Beschreibung zu Ã�gina Stadt und Perdika können wir soweit bestätigen. Wobei Ã�gina sehr schnell überfüllt war und viele Segler nach Perdika weitergesgelt sind und dort noch einen Platz ergattert haben. Hafengebühr Ã�gina: 1,90€. Wenn man Wasser und Strom möchte sind zusätzlich 30 € zu hinterlegen und bei Rückgabe des "Chips" erhält man 18€ zurück."

Die Küste im Bereich von �gina Stadt besteht im Norden aus Felsen und im Süden aus Sandstränden, dahinter liegen mittelhohe kahle Berge.

Service / Sonstiges: Fisch und geschreddertes Eis am Fischmarkt, Wasser und Strom am Stadtkai, Duschen/WC im Hotel Pavlou, Diesel per LKW, gute Restaurants an der Hafenpromenade, dazu recht lauschige Tavenen in den kleinen Gässchen (!), Werften, Bord-Werkstatt, Motoren-Werkstatt, reichlich Einkaufsmöglichkeiten, Gemüseboot, Entsorgung Altöl WC-Tank Chemie-WC, Schiffsausrüster, Slipeinrichtung, Arzt, Bank, Post

Günther Adler schreibt: "eine desolate Hafenanlage � die zerbröselnden Betonplatten des Schwimmsteges wurden mit Ketten notdürftig zusammengehalten. Ob es Wasser irgendwo am Stadtkai mittels Tankwagen gibt, bleibt offen."

Kontakt:
Hafenamt Tel.22970,Fax 25734
UKW Kanal 12, 19

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesem Hafen mitteilen könnten. Kontakt 



windsack Am Nachmittag können im Hafen bei ansonstem ruhigen Wetter kurzfristige starke Winde aus Südwesten auftreten, die einen unangenehmen Schwell bis in den Hafen tragen. Oft halten diese aber nur ein bis zwei Stunden an, dann ist wieder Ruhe. Im Saronischen Golf herrscht im Sommer der Meltemi in abgschwächter Form und kommt aus Nord bis Nordost.

Weblinks:
Insel �gina in Wikipedia
Medien in der Kategorie �gina
Aktueller Wind in �gina

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einflu�. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!
Schlagwörter: Stadthafen �gina, Insel �gina, Saronischer Golf, Griechenland, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Wetter Stadthafen �gina
Lage �gina Stadt Lage �gina Stadt
(Bild: Sting)  GroÃ�bild klick!
Hafenplan Stadthafen �gina Hafenplan Stadthafen �gina
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Gro�bild klick!
hafeneinfahrt Hafeneinfahrt
(Bild: fajna_asia)  GroÃ�bild klick!
Ansteuerungsmarke: zwei quadratische Kirchtürme Ansteuerungsmarke: zwei quadratische Kirchtürme
(Bild: Jebulon)  GroÃ�bild klick!
Der Aussenhafen Der Aussenhafen
(Bild: gilly242)  GroÃ�bild klick!
Wasserschiff in der Hafeneinfahrt Wasserschiff in der Hafeneinfahrt
(Bild: sklement)  GroÃ�bild klick!
Am Fischmarkt gibt es fangfrischen Fisch und Eis Am Fischmarkt gibt es fangfrischen Fisch und Eis
(Bild: MIHALIS)  GroÃ�bild klick!
Tavernen und Bars an der Hafenpromenade Tavernen und Bars an der Hafenpromenade
(Bild: Name nicht darstellbar)  GroÃ�bild klick!
Gasse in �gina Stadt Gasse in �gina Stadt
(Bild: raul_cg)  GroÃ�bild klick!