EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Spanien:
Cala Covas / Menorca

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt) !


Follow ESYS
Die enge, fjordartige Ankerbucht Cala Covas (Covas = span. Höhle) liegt an der Südküste von Menorca . Sie ist mit Ihren Steilküsten wohl eine der spektakulärsten Buchten der Balearen. Auf den Klippen gibt Hunderte von Höhlen, die in prähistorischer Zeit bewohnt waren und in den 60er Jahren von Hippies bewohnt wurden. Der gewundene Meeresarm endet in zwei Seitenarmen, umgeben von hohen vertikalen Felsklippen und offen nach Süden und Südosten. Daher gibt es bei Südwind starken Schwell, dann wird es gefährlich und die Bucht ist dann unbrauchbar.



Ankerbucht Cala Covas
39° 51.657' N 004° 8.614' E
Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht problemlos. Riffe oder Untiefen gibt es nicht. Eine nächtliche Ansteuerung ist für Ortsunkundige aber nicht zu empfehlen. Eine markante Landmarke, die als Ansteuerungshilfe dienen könnte, gibt es nicht. Es ist ratsam, auf drei bis fünf Meter Wassertiefe mit Landleine zu ankern (Ankergrund Sand) oder an einer der ausgelegten Mooringbojen anzulegen. Die Scheitel der zwei Seitenarme sind flach.

Küste und Umgebung: Die Küste im Außenbereich Bereich von Cala Cova besteht aus eine bizarren felsigen Steilküste. Im Scheitel beider Buchten liegt jeweils ein Sandstrand mit Steinen. Das Land hinter der Steilküste ist flach bis leicht hügelig und wird meist zum Anbau von Oliven genutzt

Service / Sonstiges: Quelle mit Süßwasser

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend dieser Ankerbucht mitteilen könnten. Kontakt



windsack Um die Insel herum dominieren eindeutig Winde aus nördlichen Richtungen. Auch liegt Menorca als nordöstlichste der Baleareninseln noch deutlich im Einflussbereich der nordwestlichen Kaltlufteinbrüche aus der Biskaya, die dann als Mistral aus dem Golf du Lyon oder als Tramuntana aus dem Ebrodelta die Nordküste erreichen. Da diese jedoch über keine sichere Häfen verfügt, ist hier das genaue Studium des Wetterberichts angesagt.
Die vorherrschende Windrichtung ist Nord (In Mahon ca. 240 Tage Nordwind im Jahr). Typische Mistrallagen dauern etwa drei bis vier Tage. Anschließend kommt oft noch einige Tage starke Dünung nach. Die Nordküste Menorcas kann also durchaus ein raues Segelrevier sein, die Südküste ist meist etwas ruhiger.





Weblinks: keine

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Schlagwörter: Cala Covas, Menorca, Spanien, Online-Hafenhandbuch Spanien, Ankerbucht, Wassertiefen, Tourismus, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Filme, Wetter Menorca
Lage Cala Covas Lage Cala Covas
(Bild: Openseamap) / Walter Großbild klick!
Hafenplan Cala Covas Hafenplan Cala Covas
(Bild: Google Earth / Walter) Großbild klick!
Cala Covas: felsige Steilküste Cala Covas: felsige Steilküste
(Bild: j.carlos triay) Großbild klick!
Cala Covas: Wohnhöhlen Cala Covas: Wohnhöhlen
(Bild: Fernando Fernandez J?) Großbild klick!
Cala Covas: Ankern mit Landleine Cala Covas: Ankern mit Landleine
(Bild: joseba andoni) Großbild klick!
Cala Covas: Sandstrand im Scheitel der Bucht Cala Covas: Sandstrand im Scheitel der Bucht
(Bild: BennoHöning) Großbild klick!
Cala Covas, bizarre Felswände Cala Covas, bizarre Felswände
(Bild: OneBag) Großbild klick!