Dänische Flagge
EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Dänemark:
Nykøbing Mors / Limfjord

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Nykøbing Mors darf nicht verwechselt werden mit Nykøbing auf Seeland und Nykøbing auf Falster. Es gibt in Dänemark mehrere Orte mit der Bezeichnung Nykøbing. Sie unterscheiden sich durch entsprechende Erweiterungen im Stadtnamen.

Nykøbing Mors (9.012 Einwohner, 2019) ist eine Kleinstadt auf der Insel Mors im Limfjord. Die Stadt liegt am Eingang des Sallingsundes, einer Meerenge im Limfjord.

Der Großteil der Gebäude in der Altstadt stammt aus der Zeit um die Jahrhundertwende von 1900, als sich Nykøbing von einem Fischereihafen und Handelsstadt hin zu einer Industriestadt entwickelte. Trotz dessen sind nördlich des Hafens einige kleine Fischerhäuser erhalten geblieben. Am Marktplatz steht das alte Rathaus, das von 1846 bis 1847 gebaut wurde. Anfangs befanden sich im Erdgeschoss Arrestzellen, was heute noch an den niedrigen Fensteröffnungen zu sehen ist. Am Rådhustorvet steht auch das 1890 fertiggestellte Palæet, in dem die Kunstvereinigung von Mors moderne Werke ausstellt. Das weißgekalkte Dueholm Kloster in der Grønnegade stammt aus dem Jahr 1450 und ist damit Nykøbings ältestes Gebäude. Dieser letzte Rest der großen Klosteranlage kennzeichnet sich durch einen spätgotischen Stil, was an den spitzbögigen Fenstern zu erkennen ist. In dem Gebäude ist das Historische Museum Morslands? (Morslands Historiske Museum) untergebracht.

In der Færkenstræde steht das Geburtshaus von Aksel Sandemose. Eine Gedenktafel erinnert dort an den dänisch-norwegischen Autor und führt die 10 Regeln des von ihm verfassten Jantelovens auf. Das 1840 gebaute Kvisthuset in der Holgersgade ist beispielhaft für nordjütische Kaufmannshäuser aus der Biedermeierzeit. Weitere denkmalgeschützte Gebäude sind der Hafenspeicher von 1850 in der Toldbodgade und die Dueholm-Meierei in der Munkegade, deren ältesten Teile von 1536 stammen. Zu den sehenswerten Gebäuden aus der neueren Zeit zählen das 1920 gebaute Kino in der Kirkegade und die Morsø Sparekasse von 1941 am Kirchplatz. Das Gießereimuseum? (Støberimuseet) in der Holgersgade zeigt in ihrer Ausstellung Produkte der Eisengießerei Morsø Jernstøberi, darunter Kachelöfen und Kochherde, sowie norwegische und deutsche Bilegger.

Die neugotische Backsteinkirche Nykøbing Kirke wurde 1891 errichtet, um die abgerissene Sankt Klemenskirke zu ersetzen. Einige Teile des Inventars stammen aus dem früheren Gebäude, darunter die im Stil der Renaissance gehaltene Kanzel von 1650.



Hafen Nykøbing
56° 47.555' N 008° 52.135' E
Nykøbing hat einen sehr schönen Yachthafen. Er bietet viele Gastliegeplätze für Segelyachten bis zu 15 Meter LüA auf maximal drei Meter Wassertiefe. Er liegt direkt bei der Stadt. Der Stadtteil direkt am Hafen ist der älteste Teil und hier gibt es kleine Häuser in engen Gassen.

Zum Bummeln lädt die Fußgängerzone ein. Viele unterschiedliche Geschäfte und Cafés und Restaurants gibt es hier. Im Sommer fährt ein kleiner Zug durch die Fußgängerzone, hier kann man kostenlos mitfahren. Ein Spaß besonders für Kinder.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts problemlos, der Hafen ist nachts befeuert. Riffe oder Untiefen gibt es nicht. Man folgt dem befeuerten, 4,5 Meter tiefen Fahrwasser durch den Salling Sund. Im Hafen liegen noch einige Fischkutter, sie sind umgerüstet für den Muschelfang. Auch größere Küstenmotorschiffe laufen den Hafen noch an.

Service / Sonstiges: Der Hafen bietet einen kostenlosen Hotspot. Ein Klubhaus mit Küche und Fernsehraum steht zur Verfügung. Ebenso Waschmaschine und Trockner. Sanitäranlagen, Wasser, Müllentsorgung, Strom am Steg, Supermarkt am Hafen, Kran, Fäkalienentsorgung, Slip, überdachte Terrasse mit Grillmöglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel, Fahrradverleih, Internetzugang

Kontakt:
Nykøbing Mors, Jernbanevej 3, DK 7900 Nykøbing M
Tel: +45 97 72 04 88
Mail: h.from@ofir.dk
Web: www.morshavn.dk



windsack Die Küsten des Limfjords sind flach bis leicht hügelig. Somit kann der Wind fast ungehindert über den Fjord streifen, großartige Winddreher, Fallböen und thermische Winde sind somit nicht zu erwarten. Der Wind ist von der Großwetterlage abhängig und ist beeinflusst durch geografische Gegebenheiten: Winddreher und Düsenwirkungen sind gelegentlich an Engstellen zu beobachten.




Weblinks:
Nykøbing Mors in Wikipedia
Medien in der Kategorie Nykøbing Mors
Morsø Sejlklub & Marina

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Nykøbing Mors, Nieköbing Mors, Niekoebing Mors, Limfjord, Jütland, Dänemark, dänische Insel, Ostsee, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Medien in der Kategorie, Bilder, Film, Wetter Niekoebing Mors

Lage von Nykøbing Mors Lage von Nykøbing Mors
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Hafenplan Marina Nykøbing Hafenplan Marina Nykøbing
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Die Kirche von Nykøbing Mors Die Kirche von Nykøbing Mors
(Bild: Hubertus45)  Großbild klick!
Fischkutter im Hafen Nykøbing Mors Fischkutter im Hafen Nykøbing Mors
(Bild: T.Lahmer)  Großbild klick!
Küste bei Nykøbing Mors Küste bei Nykøbing Mors
(Bild: j.e.c)  Großbild klick!
Limfjorden rundt 2010 Limfjorden rundt 2010
(Bild: jesper Dahl Nielsen)  Großbild klick!