... Online-Hafenhandbuch Griechenland: Insel Syrna (Südostägäis) und Ankerbucht


EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Griechenland:
Insel Syrna, Südägäis

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS


Die heute unbewohnte Insel Syrna (früher auch Sirina genannt) liegt in der südöstlichen Ägäis 35 Kilometer südöstlich von Astypalea und 44 Kilometer südwestlich von Nisyros.

Die höchste Erhebung der nur etwa 11 km² großen Insel ist 322 Meter hoch. Reste von früherer Bebauung findet man auf einer flacheren Landzunge zwischen zwei Buchten im Südwesten der Insel; hier steht auch eine Kapelle, die dem heiligen Johannes geweiht ist, eine zweite Kapelle auf der Insel ist dem heiligen Georg gewidmet. Bewohner anderer Inseln betreiben auf Syrna weiterhin Tierzucht, Landwirtschaft und Fischerei.

Minoische Funde aus der mittleren Bronzezeit belegen eine frühe Besiedlung der Insel. Im Seegebiet um die Insel wurden mehrere Schiffswracks aus klassischer oder byzantinischer Zeit gefunden.

Tourismus und Unterkünfte: Die Insel ist unbewohnt.



Ankerbucht Syrna
36° 19.551' N 026° 40.624' E
Die Südbucht bietet, speziell im nordwestlichen Zipfel gute und sichere Ankermöglichkeiten. In der Nordwestecke suchen auch die örtlichen Fischer Schutz. Den Anker in etwa 30 - 40 Meter vor dem nördlichen Ufer ausbringen (guter Ankergrund) und eine oder besser zwei Landfesten zu den zahlreichen Felsen vor dem Ufer legen. Man kann sich ungefährdet bis etwa 10 Meter annähern. Ich bin hier schon mehrmals, auch bei heftigem Meltemi, sicher gelegen. Bei der Einfahrt sollte man sich näher an die westliche Seite halten, an der östlichen Seite sind zahlreiche Klippen. Von der Westhuk bläst es unter Umständen sehr heftig entgegen (Fallböen). Sobald man fünfzig Meter in der Bucht ist, ebbt es auch bei stärkstem Meltemi merklich ab. Keine Versorgungsmöglichkeiten, außer wenn Fischer hier liegen. Dann kann man für wenig Geld fangfrische Fische erwerben oder gegen Bier und Limo eintauschen!

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht problemlos.

Service / Sonstiges: keine



windsack Vor der Bucht hat es Fallböen, die durchaus auch stark werden können. Im Sommer vor Syrna (Meltemi) aus Nord. Nachts legt es sich meist. Wenn er dennoch in der Nacht weht, ist am nächsten Tag sehr starker Meltemi zu erwarten. Im Frühjahr und im Herbst ist der Meltemi schwächer. Ein zuvelässiges Zeichen ist abendlicher und nächtlicher Tau. Dann gibt es am nächsten Tag wenig oder keinen Wind. Im Winter kann es zu heftigen (!) Stürmen bis zur Orkanstärke kommen.

Weblinks:
Syrna in Wikipedia
Aktueller Wind in Syrna

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Syrna, Sirina, Insel, unbewohnt, Südägäis, Griechenland, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Wetter Syrna

Lage von Syrna Lage von Syrna (Bild: Lencer / Walter)  Großbild klick!
Hafenplan Syrna Hafenplan Syrna
(Bild: Google Earth / Bearbeitung: Walter) Großbild klick!
Syrna Südbucht Syrna Südbucht
(Bild: Irk)  Großbild klick!
Kapelle auf Syrna Kapelle auf Syrna
(Bild: Irk)  Großbild klick!
Westbucht von Syrna Westbucht von Syrna
(Bild: linos-george)  Großbild klick!