EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Spanien:
Marina Quinta do Lorde / Madeira

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt) !


Follow ESYS
Der exklusive Ferienort Quinta do Lorde liegt an der Ostküste von Madeira und gehört zur Gemeinde Caniçal . Lokaler Baustil, sehr hübsch und gepflegt. Außer der Marina ist nichts wirklich frequentiert, es ist also sehr ruhig dort. Die Stege wurden bei einem Sturm 2013 sehr in Mitleidenschaft gezogen und angeblich im Dezember 2014 erneuert. Sollte das nicht der Fall sein, ist der Hafen bei Sturm gefährlich. Es ist nicht mehr möglich, ihn zu verlassen. Quinta do Lorde liegt weit außerhalb, ein Mietauto ist notwendig.



Marina Quinta do Lorde / Madeira
32° 44.408' N 016° 42.879' W
Die ganzjährig geöffnete Marina bietet 264 Plätze für Yachten bis zu 30 Meter LÜA auf zwei bis sechs Meter Wassertiefe.

Die Marina ist ein Port of Entry, d.h. es sind alle Behörden vorhanden, welche eine Ein- oder Ausreise ermöglichen.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts problemlos. Riffe oder Untiefen gibt es nicht. Nachts ist die Hafeneinfahrt beidseits befeuert. Angelegt wird an Schwimmstegen mit Fingern.

Küste und Umgebung: Die Küste im Bereich der Marina des Hafens ist locker bebaut. Im Außenbereich besteht sie aus felsiger Steilküste . Die Klippen fallen unter der Wasseroberfläche teilweise bis zu 4.000 Meter zum Meeresgrund ab. Sandstrände sind selten. Ankerbuchten gibt es nicht. Gleich hinter der Stadt erheben sich die Berge Madeiras.

Service / Sonstiges: Der Hafen hat die Blaue Flagge für besonderes Engagement im Bereich Umwelt bekommen. Duschen/WC (auch behindertengerecht), Strom/Wasser am Steg, Tankstelle, mehrere Restaurants, Bord-Werkstatt, Motoren-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten, Autovermietung, Waschsalon, Entsorgung Altöl WC-Tank Chemie-WC, Schiffsausrüster, WLAN im Hafen, Slip, Arzt, Bankautomat, Post

Kontakt:
Quinta do Lorde, Sítio da Piedade, 9200-044 Caniçal - Madeira Portugal
Tel: +351 291 969607
Fax: +351 291 960066
Mail: marina@quintadolorde.pt
Web: www.quintadolorde.pt
VHF 9-16

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.



windsack Madeira verfügt über mehrere Klimazonen: Im Norden der Insel regnet es häufig, der Süden ist dagegen subtropisch warm. Madeira liegt an der Grenze zwischen zwei Windzonen: Im Sommerhalbjahr liegt die Insel im Einflussbereich des Nordostpassats, im Winterhalbjahr liegt sie im Westwindgürtel. An der Nord- und Westküste bläst es aus Nord oder Nordwest, im Süden hat es mehr Wind aus Nordwest. Bei westlicher Windrichtung kann es hier allerdings durchaus trocken und sonnig sein, während es im Süden und im Westen regnet. In den Wintermonaten treten Stürme aus Südwest auf.




Weblinks:
Quinta do Lorde in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Marina Quinta do Lorde, Madeira, Portugal, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Film, Wetter Caniçal
Lage Quinta do Lorde Lage Quinta do Lorde
(Bild: Bourrichon / Walter) Großbild klick!
Hafenplan Marina Quinta do Lorde Hafenplan Marina Quinta do Lorde
(Bild: Google Earth / Walter) Großbild klick!
Luftbild Marina Quinta do Lorde Luftbild Marina Quinta do Lorde
(Bild: Hansueli Krapf) Großbild klick!
Hafeneinfahrt bei Sturm Hafeneinfahrt bei Sturm
(Bild: Yemanja) Großbild klick!
Quinta do Lorde: Blick auf die Marina von Ost Quinta do Lorde: Blick auf die Marina von Ost
(Bild: Coeli) Großbild klick!